weather-image
17°
Freisprechung der Fachangestellten für Arbeitsförderung der Arbeitsagentur Hameln

Gute Prüfungsergebnisse erzielt

Hameln. Den Sprung von der Ausbildung ins Berufsleben haben in diesem Jahr 70 Prüflinge

270_008_7332910_wvh_3107_Azubis_Arbeitsamt_Ohne_Titel_1_.jpg

der Agenturen für Arbeit in Niedersachsen und Bremen geschafft. Zu ihnen gehören auch Laura Sophie Dohmann, Tatjana Scheleg, Patrick Schwochert,

Divyan Srikanth und Patricia Suschlik aus der Arbeitsagentur Hameln.

Mit ihren Angehörigen feierten die frisch ausgebildeten Fachangestellten für Arbeitsförderung jetzt in Hannover ihre Freisprechung und erhielten ihre Zeugnisse. Anerkennung erhielten sie dort von Führungskräften aus der Regionaldirektion, den Arbeitsagenturen und den Jobcentern. Im Rahmen der Ausbildung lernten sie die Aufgaben von Arbeitsagentur und Jobcenter kennen und wurden dadurch auf eine spätere Tätigkeit in beiden Institutionen vorbereitet.

Ursula Rose, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hameln, ist stolz auf die Hamelner. „Sie haben bereits während der Ausbildungszeit in der Agentur Hameln engagiert und motiviert in den unterschiedlichen Fachbereichen mitgearbeitet und nun auch gute Prüfungsergebnisse

erzielt.“

Patricia Suschlik hat aufgrund ihrer guten Leistungen die Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzt und anschließend auf eigenen Wunsch ihre berufliche Laufbahn im Jobcenter Hannover gestartet. „Ich wollte nach meiner Ausbildung unbedingt in einer Großstadt arbeiten“, sagt Divyan Srikanth. „Ich freue mich, dass die Personalverantwortlichen mich dabei unterstützt haben und ich nun im Jobcenter Köln eine Stelle antreten konnte.“ Laura Sophie Dohmann, Tatjana Scheleg und Patrick Schwochert bleiben im Weserbergland und verstärken die Kollegen im Servicecenter.

„Wir sind stolz auf die guten Leistungen unserer Nachwuchskräfte und freuen uns mit ihnen über die guten Prüfungsergebnisse und auch darüber, dass alle entsprechend ihren Wünschen ins Berufsleben starten können“, sagt Ursula Rose.

Die Berufsbezeichnung lautet heute „Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen“. Neben dieser Ausbildung bietet die Bundesagentur für Arbeit weitere interessante Möglichkeiten für einen Berufseinstieg in der Arbeitsverwaltung. An der BA-eigenen Hochschule stehen zwei Studiengänge zur Wahl: „Arbeitsmarktmanagement“ sowie „Beschäftigungsorientierte Beratung und Fallmanagement“. Studienabsolventen anderer Universitäten können sich als Trainee für eine Laufbahn als Führungskraft bewerben. Weitere Informationen gibt es bei dem Ansprechpartner Waldemar Justus unter Telefon 05151/909406 sowie im Internet unter www.arbeitsagentur.de › Karriere BA.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare