weather-image
16°

Gut gestärkt durch den Winter – dank Fleischerei Christoph

Draußen ist es bitterkalt, da freut man sich auf eine warme Mahlzeit. Es sollte auch was zur Stärkung der Abwehrkräfte sein. Für Gabriele Reich von der Fleischerei Christoph kein Problem. Sie bietet in ihrem Geschäft in Hemeringen, mittwochs und samstags auf dem Hamelner Wochenmarkt sowie freitags in Hessisch Oldendorf deftigen, hausgemachten Grünkohl und dazu passend Kasseler und die allseits bekannte Bregenwurst an. „Sie ist vom Feinsten und wird nur mit Naturgewürzen hergestellt“, erklärt die Inhaberin überzeugend.

Gabriele Reich (re.) und Tochter Katharina bieten leckeren Grünk

Aber auch die fertig gewürzte Kasseler-Sauerkraut-Pfanne, Bauchfleisch und gefüllte Kohl- und Wirsingrouladen empfiehlt sie gerne zur Stärkung. „Wer sich dann auch noch eine gesunde Brühe kochen möchte oder einen heiß geliebten Eintopf wünscht, kommt an unserem frischen Suppenfleisch und Räucherrippchen einfach nicht vorbei“, schwärmt Gabriele Reich, die bei der Auswahl ihrer Waren sehr auf Qualität und Frische achtet.

Traditionsreich nach schlesischen Rezepten, stellt die Fleischerei Christoph ihre Produkte her.

Die vielen Stammkunden schätzen große Auswahl von Würstchen und Vielfalt bei Aufschnitt und Schinken. Nicht zu vergessen hausgemachte Leberwurstspezialitäten mit Preiselbeeren und Honig sowie Trüffel oder Cranberries mit Apfel. Neu hingegen ist die Geflügelmortadella, hergestellt mit Leinsamen und cholesterinfreiem Öl.

Und wenn Kunden Fragen haben, steht das freundliche Team um Gabriele Reich stets mit Rezept-Tipps beratend zur Seite.

Rezept

Großmutters Linseneintopf mit Wiener Würstchen und Äpfeln

Für 4 Personen:

250 g Tellerlinsen Wasser zum Einweichen

1 - 2 Löffel Olivenöl 150 g durchwachsener, geräucherter Speck

2 Zwiebeln

400 g Kartoffeln 1 ½ l Gemüse- oder Fleischbrühe

1 bis 2 Esslöffel Weißweinessig 1 bis 2 Esslöffel Balsamico

Salz

Pfeffer

1 Zweig Thymian 1 Lorbeerblatt

1Prise Zucker

2 säuerliche Äpfel

4 Wiener Würstchen 1 Bund Petersilie

1.

Linsen über Nacht in kaltem Wasser einweichen.

2.

Olivenöl in einem Topf erhitzen. Den in feine Würfel

geschnittenen Speck dazu geben und glasig schwitzen,

Die Zwiebeln schälen, fein würfeln, zum Speck geben

und kurz mitschwitzen.

3.

Geschälte Kartoffeln in Würfel schneiden, mit den

Linsen zu den Speckzwiebeln geben und kurz dünsten.

Die Gemüse- oder Fleischbrühe angießen.

Weißweinessig und Balsamico einrühren.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Thymian und

Lorbeerblatt dazugeben und mit Zucker verfeinern.

Den Linseneintopf bei 40 bis 50 Grad garen.

4.

Äpfel schälen, entkernen und in Würfel oder Scheiben

schneiden.

Die Würstchen 10 bis 15 Minuten vor Ende der Garzeit

in den Eintopf geben und erhitzen.

Den Linseneintopf nochmals abschmecken und mit

Petersilie bestreuen.

P.S.: Es schmeckt auch vorzüglich, mit Kassler Bauch oder Räucherrippchen

und Schinkenwürstchen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare