weather-image
Schachdiplom: 15 Kinder zeichnen sich mit guten Leistungen beim Königsspiel aus

Grundschule "Am Harrl" ist ein Mittelpunkt im Schulschach

Bückeburg. Die kürzliche Übergabe von verschiedenen Auszeichnungen im Schulschach war wieder eine große Freude für die Kinder der Schach-AG. Schon ein gewohntes Ritual ist es, dass der Schulleiter Wolfgang Voß, die Bauern-, Springer- und Läuferdiplome selbst überreicht. Für die Kinder ist das immer eine besondere Auszeichnung.

Detlef Bielinski (hinten, l.) und Wolfgang Voß mit den erfolgrei

Nach der Diplomübergabe und etwas Theorie waren "Essen, Trinken und frische Luft" angesagt. Denn, man soll es nicht glauben, meistens bleiben 15 Kinder nach den 45 Minuten Schach-AG auch noch zwei weitere Stunden zum so genannten "Spezialtraining" (ein Begriff, der von den Kindern selbst gewählt worden ist). Esist auch keine Seltenheit, dass davon wieder ein Teil um 15 Uhr am Freitag zum Jugendtraining des Schachvereins Bückeburg hinter der Stadtkirche erscheint. Es macht Freude mitzuerleben, wie acht- bis zehnjährige Kinder routiniert und ohne Hektik die Schachregeln einschließlich der Schachuhren anzuwenden wissen. Sie sind begierig, dieses Können immer unter Beweis zu stellen. Lustig ist es aber auch immer wieder, zu erleben, wie einer der beiden Blitzschachgegner mit einer Eröffnungsfalle, dem so genannten "Schäferzug", den vorzeitigen Partieverlust hinnehmen muss. Das Schäfermatt ist eines der ersten Angriffsmuster in einer richtigen Schachpartie, das man als Anfänger lernen sollte. Dabei geht es um das Zusammenspiel von Läufer und Dame gegen den größten Schwachpunkt im gegnerischen Lager. Das Schäfermatt funktioniert aber nur gegen Ungeübte; bessere Schachspieler kennen effektive Methoden, aus dem Versuch mit einem leichten Vorteil zu entwischen. Die Bezeichnung Schäfermatt rührt daher, dass Schwarz bei dieser Kurzpartie, bildlich gesprochen, wie ein Schaf zur Schlachtbank trottet. Im Englischen wird es als Schülermatt, im Russischen als Kindermatt bezeichnet. Schulschach liegt weiter im Aufwärtstrend. Der Bedarf an Schulschach-AG-Leitern ist nicht zu decken. Deswegen werden noch schachinteressierte, pädagogisch geeignete Damen und Herren gesucht, die tagsüber (oder zumindest nachmittags) zur Verfügung stehen, um nach einem Wochenendlehrgang Schach-Arbeitsgemeinschaften an Schulen leiten zu können. Termin: Nächster Lehrgang fürs Schulschachpatent ist vom 15. bis 17. September an der Grundschule "Am Harrl". Kontakt: Interessenten melden sich bitte bei Detlef Bielinski, Schulschachreferent der Niedersächsischen Schachjugend, (0 57 22) 2 11 29. E-Mail: De.Bie@t-online.de

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare