weather-image
21°

Grünes Licht aus Hannover: Hameln bekommt eine IGS

IGS

Hameln (rd). Nun steht es fest: Hameln erhält im August dieses Jahres eine Integrierte Gesamtschule (IGS). Lange hatte die Stadt auf grünes Licht aus Hannover warten müssen, jetzt liegt die Genehmigung der Landesschulbehörde vor.

„Für den Schulstandort Hameln ist das eine sehr gute Nachricht, denn wir können nun eine Angebotslücke schließen“, sagt Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann. Eine IGS zu schaffen, entspreche dem Wunsch der Eltern - und diesem Wunsch könne die Stadt jetzt nachkommen.
Einzelheiten des Anmeldeverfahrens wird eine Planungsgruppe vorgeben, die noch von der Landesschulbehörde ins Leben gerufen werden muss. Nach Mitteilung der Landesschulbehörde soll dies aber kurzfristig geschehen. Die Stadt Hameln werde hierzu umfassend informieren, sobald weitere Details bekannt sind, heißt es aus dem Rathaus. Außerdem ist vorgesehen, zu einer Infoveranstaltung einzuladen, um die neue IGS vorzustellen.
Aufgabe der Planungsgruppe ist es, das pädagogische Konzept für die neue Schule zu entwickeln und die Versorgung mit Lehrpersonal zu gewährleisten. Die Stadt Hameln als Schulträgerin ist dafür zuständig, die räumliche Ausstattung der Schule und die Versorgung mit Verwaltungspersonal sicherzustellen. „Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber den Erziehungsberechtigten und den Schülerinnen und Schülern bewusst und optimistisch, den Weg bis zur Inbetriebnahme trotz der Kürze der Zeit bewältigen zu können“, sagt Stadträtin Gaby Willamowius. Zum Schuljahr 2011/2012 sollen fünf Klassen mit jeweils bis zu 26 Schülerinnen und Schülern eingeschult werden. Damit werden zu Beginn insgesamt 130 Plätze bereitstehen. Die IGS baut sich jahrgangsweise um jeweils fünf weitere 5. Klassen auf. Sie steht für Schülerinnen und Schülern aus dem Bereich der Stadt Hameln und des Landkreises offen.
Die Genehmigung aus Hannover geht auf einen Antrag der Stadt zurück; der Rat der Stadt hatte sich im Dezember vergangenen Jahres mit den Stimmen der Mehrheitsgruppe aus SPD, FDP und Grünen für einen Start der IGS zum Schuljahr 2011/2012 ausgesprochen. Als Standort sind die Räume der Sertürner-Realschule mit dem Haus Mileva vorgesehen. Von Beginn an soll die IGS als Ganztagsschule angeboten werden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare