weather-image
21°
Der Jazz-Club Minden lädt für Samstag, 10. Juli, zur Jazz-Summer-Night auf den Marktplatz ein

Groovige Mixtur aus Latin, Salsa, Funk und Jazz

Minden. Für Samstag, 10. Juli, lädt der Jazz-Club Minden wieder zur Jazz-Summer-Night auf den Mindener Marktplatz ein. Für die 29. Ausgabe der beliebten Musik-Veranstaltung unter freiem Himmel ist es den Organisatoren abermals gelungen, ein erstklassiges und abwechslungsreiches Musik-Programm auf die Beine zu stellen, ohne dass die Besucher für dieses Erlebnis zur Kasse gebeten werden müssen. Vier Bands werden von der Bühne vor dem Mindener Rathaus mächtig einheizen – mit einer erfrischenden Dosis Soul, R&B und Funk, ansteckender Salsa, mitreißendem Latin-Jazz und feurigen Samba-Rhythmen.

Posaunist, Sänger und Percussionist Joseph Bowie kommt mit seine

So präsentiert der Jazz-Club als Höhepunkte den legendären „Mr. Defunkt“ Joseph Bowie mit seiner Band Defunkt Soul sowie den Shootingstar der Londoner Soulszene und musikalischen Leiter, Keyboarder und Sänger der Liveband von Amy Winehouse, Xantoné Blacq, mit seiner eigenen Truppe. Mit dabei sind außerdem die zehnköpfige Salsa- und Latin-Band Latin Love Affair und die Samba-Percussion-Gruppe Samba For Ya, die das Open-Air-Spektakel ab 18 Uhr eröffnen wird.

Mit einer geballten Ladung Samba-Fieber bringen Samba For Ya südamerikanisches Flair in die Weserstadt: Urlaubsstimmung ist garantiert, wenn sich die nicht weniger als 20 Percussionisten im funkigen Samba-Rhythmus bewegen und die Besucher mit ihrer ansteckenden Spielfreude mitten in den brasilianischen Karneval entführen. Getrommelt wird hauptsächlich auf brasilianischen Instrumenten wie Surdo, Caixa, Tamborim, Repenique, Agogos, Chocalho, Timba und Quica, aber auch Timbales, Bongos, Campana-Bells, Cymbals, Bambusrohre sowie diverse Effektpercussions haben ihren Platz in der Musik von „Samba For Ya“. Ebenfalls der Musik Lateinamerikas hat sich die Band Latin Love Affair verschrieben. Im Jazz-Club sorgte die zehnköpfige Truppe mit zwei feurigen Jahresabschluss-Konzerten bereits für Furore beim restlos begeisterten Publikum. Schon allein die drei kubanischen Sängerinnen und Sänger vermitteln mit charmanter Ausstrahlung mitreißendes Latin-Feeling.

Nicht weniger heiß weiter geht’s mit Xantoné Blacq, der mit seiner Band eigens aus London eingeflogen kommt. Nach Stationen bei Stargeiger Nigel Kennedy und Soul-Diva Amy Winehouse versammelt der Keyboarder und Sänger einen Teil der Amy-Winehouse-Liveband um sich und seine mitreißende Mischung aus Soul, Funk, Jazz und Pop. Coole Grooves, perkussive Rhythmen, knackige Bläsersätze und warme Harmonien sind die musikalische Basis für Blacqs ausdrucksstarke Soul-Stimme. Gemeinsam mit seiner exzellenten sechsköpfigen Band serviert er einen energiegeladenen Funk-Soul-Mix, der Erinnerungen an Ray Charles, Stevie Wonder, Quincy Jones, Roy Ayers und Earth, Wind & Fire erfrischend lebendig werden lässt und das Open-Air-Finale mit Defunkt Soul perfekt einläutet.

Seit mehr als 30 Jahren ist der Posaunist, Sänger und Percussionist Joseph Bowie untrennbar mit dem Namen „Defunkt“ verbunden. 1978 in New York gegründet, steht die legendäre Band in den unterschiedlichsten Konstellationen bis heute unter der Ägide des jüngsten Mitglieds der Bowie-Familie und Bruders von Saxofonist Byron und Trompeter Lester Bowie. „Hauptsache funkig“ ist seit jeher das Motto des heute 57-Jährigen, der es erfolgreich versteht, Jazz-, Funk-, Soul- und Rock-Elemente zu einer populären, tanzbaren Musik zu verbinden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare