weather-image
22°

"Gewinnen oder absteigen" so das Motto beim VfL

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf empfängt am letzten Spieltag der Verbandsliga den aktuellen Tabellendritten TuS GW Himmelsthür in der Bad Nenndorfer Kreissporthalle.

Eine ganze Saison mit allen Mühen, Höhen und Tiefen fokussiert sich für den VfL auf diesen letzten Spieltag, nur ein Sieg kann den Klassenerhalt ermöglichen. Bei einem nur flüchtigen Blick auf die Tabelle würde die Rollenverteilung klar erscheinen. Als Tabellenvorletzter (21:25 Punkte) stünde dem VfL die Außenseiterrolle zu, tatsächlich sagt die momentane Tabellenlage über die sportliche Wertigkeit nichts aus. Schließlich haben die Gäste als Dritter (24:22) nurdrei Punkte mehr auf dem Konto. Aber der VfL Bad Nenndorf muss nicht nur gewinnen, es muss eine vor dem VfL platzierte Mannschaft verlieren, an der die Kurstädter dann vorbeiziehen können. Daran sollte es wohl nicht scheitern, gleich sieben Kandidaten für diesen Fall stehen in der Tabelle bereit. Der Mannschaft klar zumachen, dass irgendwelche Unkonzentriertheiten oder Nachlässigkeiten in diesem Spiel den sportlichen Abstieg nach sich ziehen, wird die wichtigste Aufgabe von VfL-Coach Saulius Tonkunas sein. In der Frage der Einstellung herrscht für Tonkunas Klarheit: "Ich bin sicher, dass die Mannschaft kapiert hat, wie wichtig dieses Spiel ist." Anwurf: Sonnabend, 19 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare