weather-image
20°
Markus Blödorn ist Vorsitzender / Klaus Seehausen: Gemeinden sollten beitreten

Gewerbeverein auf festem Boden

Niedernwöhren (gus). Mehrere Anläufe sind im Vorfeld gescheitert - jetzt gibt es ihn, den Gewerbeverein für Niedernwöhren und Umgebung. Mit der offiziellen Bezeichnung "Handels-, Gewerbe- und Verkehrsverein Meerbeck, Niedernwöhren und Umgebung" ist die neue Interessengemeinschaft für Geschäftsleute ins Leben gerufen worden.

Quartett an der Spitze: Markus Blödorn (v.l.), Friedhelm Kreutzk

Zum Vorsitzenden des Vereins wurde der Meerbecker Markus Blödorn (Druck- und Werbeservice MB-Layout) gewählt. Dessen Stellvertreter ist Ingenieur Friedhelm Kreutzkam, der in Meerbeck nebenberuflich einen Handel für selbst erzeugte Konfitüren betreibt. Zum Schatzmeister wurde der Niedernwöhrener Uwe Auel (Falken-Apotheke) bestimmt. Den Posten des Schriftführers übernahm Karl Wilke, Inhaber der Vollkornbäckerei in Niedernwöhren. Zu Schriftführern ließen sich Kirsten Kirchhoff (Internet-Marketing-Agentur City-Map) und Annette Blatt (Geschenkeladen "Gänseblümchen") wählen. Alle Posten wurden für zwei Jahre besetzt, die Abstimmungen fielen durchweg einstimmig aus. Der neu gewählte Vorstand trifft sich in Bälde zur konstituierenden Sitzung und vollzieht damit den letzten formalen Akt der Gründung. Dann wird auch über Dinge wie den Jahresbeitrag von voraussichtlich 60 Euro, den Sitzungsrhythmus und mögliche Stammtisch-Treffs entschieden. Dass der Verein den Zusatz "und Umgebung" tragen wird, freute Samtgemeindebürgermeister Fritz Anke. Der Zusatz war bei der Versammlung gegenüber vorherigen Überlegungen beschlossen worden. Anke begrüßte die Gründung und hofft, dass es mit dem Gewerbeverein einen besseren Austausch zwischen Kommune und Gewerbe geben wird. Niedernwöhrens Bürgermeister Klaus Seehausen schloss sich Ankes Worten an. Kommunen und Gewerbe hätten letztlich identische Ziele. Der Gewerbeverein werde als Ansprechpartner für Samt- und Mitgliedsgemeinden fungieren. Letzteren legte Seehausen den Beitritt zu der neuen Gruppe bei. Er könne das für die Gemeinde Niedernwöhren allerdings nicht allein bestimmen. Das müsse der Rat entscheiden. Sicher scheint laut Seehausen die Mitgliedschaft des Vereins Anrufbus Niedernwöhren sowie des Ratsherrn Jürgen Weh (Solarsys). Den Beitritt der Kommunen vorausgesetzt, dürfte die Mitgliederzahl schnell in Richtung 30 tendieren. Denn 21 Gewerbetreibende wohnten der Gründungsversammlung bei.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare