weather-image
12°

Gesuchter Hamelner ins Netz gegangen

Blaulicht

Hameln (ube). Polizisten haben am späten Mittwochabend bei einer Verkehrskontrolle auf dem Reimerdeskamp einen jungen Mann geschnappt, gegen den ein sogenannter Ergreifungsbeschluss vorlag. Bei dem 20-jährigen Autofahrer sei zudem ein Schlagring gefunden worden.

„Der Hamelner steht deshalb im Verdacht, eine Straftat nach dem Waffengesetz begangen zu haben“, berichtete gestern Oberkommissar Jörn Schedlitzki. Die illegale Schlagwaffe sei beschlagnahmt worden.
Bei der Überprüfung der Personalien des Tatverdächtigen habe der Polizeicomputer den 20-Jährigen „als gesucht ausgespuckt“, sagte der Beamte. Grund: Nach einem Ermittlungsverfahren wegen Betruges hatte das zuständige Amtsgericht die erkennungsdienstliche Behandlung des jungen Mannes angeordnet.
Schlagringe sind nach dem Waffenrecht verbotene Gegenstände. Wer, wie in diesem Fall, einen solchen Ring mit sich führt, kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit einer Geldstrafe bestraft werden. „Schon der Erwerb, der Besitz oder das Überlassen eines Schlagringes ist nicht erlaubt.“

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare