weather-image
Stadt investiert 35 000 Euro in Evesen

Gehweg erhöht die Schulwegsicherheit

Evesen (bus). Bei der Erstellung des Gehweges an der Schaumburger Straße stehen die Bauarbeiten kurz vor dem Abschluss. Parallel zu der viel befahrenen und lediglich fünf Meter breiten Fahrbahn ist in den zurückliegenden Wochen ein mit Schotter befestigter Weg entstanden, der vor allen Dingen aus Gründen der Schulwegsicherheit realisiert wurde.

Zusätzliche Sicherheit soll eine Poller-Reihe mit sich bringen, die die Schotterstrecke von der Fahrbahn trennt. Vor der Erstellung des Weges waren umfangreiche Erdbewegungen erforderlich, um die bis dahin offenen Teile des Straßengrabens durch eine unterirdische Rohrleitung zu ersetzen. Bauamtsleiter Karlheinz Soppe bezifferte die Kosten des gesamten Vorhabens auf etwa 35 000 Euro. Die Bezahlungübernimmt die Stadt. 1992 war im Eveser Ortsrat eine wesentlich großzügigere Variante vorgestellt worden. Geschätzte Kosten damals: 2,2 Millionen Mark. Im vergangenen Jahr herrschte unter den Lokalpolitikern Einvernehmen darüber, dass unter den derzeitigen finanziellen Voraussetzungen keine vollends optimale Lösung zu verwirklichen ist. Mit der Fertigstellung des Weges wird zeitnah eineÄnderung der Vorfahrtsregelung im Kreuzungsbereich Schaumburger Straße/Molthan einhergehen. Darüber hinaus hat sich der Ortsrat einstimmig dafür ausgesprochen, den gesamten Verlauf der Schaumburger Straße als Tempo-30-Zone auszuweisen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare