weather-image
Gesamtkonferenz Grundschule Am Harrl einhellig für die Einführung zum Schuljahrsbeginn / Vorbereitungen laufen an

Ganztagsschule Am Harrl nimmt eine weitere Hürde

Bückeburg (rc). Die Einführung der offenen Ganztagsschule hat eine weitere Hürde genommen. Mit nur einer Gegenstimme sprach sich die Gesamtkonferenz der Grundschule Am Harrl für die Einführung des Angebots mit Schuljahrsbeginn 06/07 aus. Wie berichtet ist die Grundschule Harrl die einzige der Grundschulen im Stadtgebiet, die derzeit vor allem die räumlichen Voraussetzungen für die Einführung erfüllt. Mitte Juni hatte sie das Okay des Schulausschusses zum Start erhalten.

Wie Schulleiter Wolfgang Voß mitteilte, läuft derzeit eine Umfrage bei den Eltern, wie viele nun tatsächlich ihre Kinder ganztags betreuen lassen wollen. Bis zum 17. Juli werden die Rückläufer erwartet. Anschließend wird die Schule die notwendigen Anträge an die Stadt stellen. Mit dem Landkreis müssen Gespräche über die zusätzliche Schülerbeförderung geführt werden. Das Einzugsgebiet der Schule reicht bis Müsingen, damit haben die Kinder dort Anspruch auf Busbeförderung. Derweil forciert das Kollegium bereits die notwendigen Vorarbeiten. So konnten mittlerweile drei Kooperationspartner - Musikschule, Volleyball- und Badmintonsparten - gewonnen werden, die nachmittags für einen zusätzlichen Betreuungsangebot sorgen werden. Voß: "Wir haben unsere Mannschaft beisammen." Das Essen wird die Schule vom Krankenhaus Bethel beziehen, zum Preis von zwei Euro je Mahlzeit. Für die Ausstattung der Küche muss jetzt noch eine zweite Spülmaschine angeschafft werden, außerdem Malerarbeiten in der Küche erledigt werden. Die Hausaufgabenbetreuung wird in Räumen im 1. Stock stattfinden, die geräumt und einzig und allein für diesen Zweck genutzt werden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare