weather-image
20°
Zwölf Mannschaften kämpfen in Stadthagen um den "Hagebaucentrum-Altenburg-Cup"

Fußballfrauen suchen ihren "Hallenmeister"

Frauenfußball (pm). Zum dritten Mal suchen die Schaumburger Fußballfrauen auf Einladung des TSV Eintracht Bückeberge am Sonntag ihr bestes Hallenteam des Winters. Anders als bei der offiziellen Kreismeisterschaft des Verbandes, die Anfang Januar beginnt, treffen in der Stadthäger Kreissporthalle an der Schachtstraße nicht nur Kreisligisten aufeinander. Beim 3. Schaumburger Frauenmasters sind die zwölf besten heimischen Mannschaften der vergangenen Freiluftserie von der Kreisliga bis zur Bezirksoberliga am Start und spielen in der Doppelsporthalle um attraktive Geldprämien und den "Hagebau- centrum-Altenburg-Cup".

Katja Selchow muss beim Masters verletzungsbedingt zuschauen und

"Wir wollen mit diesem Turnier unserer Rolle als größter Anbieter von Frauenfußball im Landkreis gerecht werden und möglichst viel Werbung für unseren Sport machen", sagt TSV-Frauenfußball-Spartenleiter Uwe Kranz. "Wir sind froh und dankbar, dass uns unsere Sponsoren auch in diesem Jahr so viele Preise ermöglicht haben." In vier Dreiergruppen ermitteln die Teilnehmer zunächst von 11 Uhr an das Feld für die Hauptrunde. Dafür wurden folgende Zusammenstellungen ausgelost. Gruppe 1: TSV Eintracht Bückeberge (Bezirksoberliga), SG Rot- Weiß Stadthagen, SG Algesdorf/Lauenau; Gruppe 2: VfL Bückeburg (Bezirksoberliga), SV Goldbeck, TSV Krankenhagen; Gruppe 3: SG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl/ Liekwegen (Bezirksliga), TSV Eintracht Bückeberge III, SG Lindhorst/Beckedorf; Gruppe 4: TuSG Wiedensahl (Titelverteidiger), TSV Eintracht Bückeberge II, SG BRW Deckbergen (alle weiteren Teams spielen im Kreis). Die jeweils Gruppenersten und -zweiten erreichen die Hauptrunde. In zwei Vierergruppen spielen die Teams um den Einzug ins Halbfinale, der für alle vier Finalkandidaten mit der gleichen Prämie belohnt wird. Im anschließenden Endspiel wird zusätzlich der Wanderpokal "Hagebau- centrum-Altenburg-Cup" vergeben. In die Siegerliste haben sich bislang der VfL Bückeburg (2006) und die TuSG Wiedensahl (2007) eingetragen. Für die Gruppendritten der Vorrunde geht es in einer Trostrunde um weitere Preise. Auch die beste Spielerin, die beste Torfrau und die treffsicherste Schützin des Turniers werden ausgezeichnet. "Die Zuschauer können einiges erwarten. Es locken freier Eintritt, ein umfassendes kulinarisches Angebot und attraktiver und spannender Hallenfußball", kündigt Kranz an.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare