weather-image
23°
Neue Geräte in Flegessen übergeben

Für mehr Bewegung auf dem Schulhof

Flegessen. „27 000 Euro – und keiner davon aus Steuermitteln.“ Wenn Flegessens Ortsbürgermeister Detlef Olejniczak über den Schulhof der Grundschule schlendert, kann er zufrieden auf die Entwicklung der beiden vergangenen Jahre zurückblicken. Geräte und Einrichtungen für Spaß und Bewegung in den Schulpausen und in den Nachmittagsstunden sind in großer Zahl vorhanden. Möglich geworden sei das durch den Einsatz des Elternvereins und viele Spender, stellt der Ortsbürgermeister heraus.

270_008_7771249_lkbm101_01709_Spielgeraet121.jpg

Mit rund 25 000 Euro machte die Einrichtung eines eingefassten Soccer-Platzes im vergangenen Jahr den größten Anteil an der Aufwertung des Schulgeländes aus. Rechtzeitig zur Erhöhung der Schülerzahl in Flegessen nach der Zusammenlegung der Grundschulen Flegessen und Hachmühlen sollte der Fußballplatz in Betrieb genommen werden. Ein Förderantrag wurde auch an die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung gestellt – allerdings lag der nächste Termin, bei dem über die Verteilung der Gelder entschieden wurde, so, dass das Projekt in Flegessen nicht berücksichtigt werden konnte. „Der Bolzplatz musste aber fertig werden, und so haben wir ohne die Fördergelder geplant“, sagt die Elternvereinsvorsitzende Christina Frengel. Die Anschaffung weiterer Geräte musste allerdings zurückgestellt werden. Umso mehr freute sie sich jetzt gemeinsam mit Schulleiterin Brunhilde Meyer, dass die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung Geld für die Anschaffung eines Surpriseball-Spielgerätes und einer großen Wippe zur Verfügung stellte. Clemens Kurek, bei der Stiftung zuständig für Projekte, ließ sich bei der offiziellen Einweihung das Spielgerät von Grundschülern vorführen, Olejniczak probierte selbst seine Treffgenauigkeit aus. Der Surpriseball-Korb erinnert stark an einen Baketballkorb, hat allerdings drei Öffnungen, durch die der Ball fallen kann. Bewegungs- und Reaktionsvermögen werden gefördert. Meyer und Frengel bedankten sich im Namen der Schule und des Elternvereins bei der Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, auch Olejniczak wurde für sein Engagement in den Dank einbezogen. jhr

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare