weather-image
19°

Für 270 000 Euro: Größtes Hotel im Ort steht zum Verkauf

Bad Eilsen. Das „Hotel am Kurpark", unter Leitung des Gastronomen Dieter Kleen, mit 38 Betten noch am 1. August größtes Haus am Ort, steht zum Verkauf. Seit der ersten Septemberwoche versucht die Sparkasse Schaumburg für die Immobilie, die sich im Eigentum von Dr. Wolfgang Blindow befindet, über diverse Immobilien-Portale im Internet einen neuen Besitzer zu finden. Der Kaufpreis: 270 000 Euro. „Aktuell", sagt Rolf Heine von der Immobilienabteilung der Sparkasse, „gibt es zwei Interessenten." Eine Besichtigung hat bereits stattgefunden.
Beide Interessenten kommen aus der Region, beide wollen das um 1920 errichtete Gebäude in Nachbarschaft der Bad Eilser Gartenanlagen auch weiterhin als Hotel betreiben. Der eine als Käufer, der andere - am liebsten ab sofort - als Pächter. „Für den Eigentümer Vorrang", sagt Heine, „hat aber ganz klar der Verkauf". Der soll ohne Pachtverträge und ohne Brauereibindung erfolgen.

Hotel

Bad Eilsen. Das „Hotel am Kurpark", unter Leitung des Gastronomen Dieter Kleen, mit 38 Betten noch am 1. August größtes Haus am Ort, steht zum Verkauf. Seit der ersten Septemberwoche versucht die Sparkasse Schaumburg für die Immobilie, die sich im Eigentum von Dr. Wolfgang Blindow befindet, über diverse Immobilien-Portale im Internet einen neuen Besitzer zu finden. Der Kaufpreis: 270 000 Euro. „Aktuell", sagt Rolf Heine von der Immobilienabteilung der Sparkasse, „gibt es zwei Interessenten." Eine Besichtigung hat bereits stattgefunden.
Beide Interessenten kommen aus der Region, beide wollen das um 1920 errichtete Gebäude in Nachbarschaft der Bad Eilser Gartenanlagen auch weiterhin als Hotel betreiben. Der eine als Käufer, der andere - am liebsten ab sofort - als Pächter. „Für den Eigentümer Vorrang", sagt Heine, „hat aber ganz klar der Verkauf". Der soll ohne Pachtverträge und ohne Brauereibindung erfolgen.
Ob die (Preis-)Verhandlungen indes zu einem Erfolg führen, ist derzeit zwar noch völlig offen. Gleichwohl gibt es - so oder so - eine Menge Indizien, die dafür sprechen, dass das Hotel am Kurpark über kurz oder lang einen neuen Betreiber finden wird. „Wir bewerben es auf Immobilienportalen wie immonet, immopool und immowelt sowie über unsere eigenen Seiten offensiv", erklärt der Banker. Hinzu kommen Anzeigen in Printmedien der Hotel- und Gaststättenbranche. Heine: „Allein bei immonet haben sich bislang 62 Personen das Exposé über das Objekt herunter geladen." Darunter waren auch die beiden konkreten Interessenten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare