weather-image
15°

Freundin fast mit Kissen erstickt: Rintelner soll in Psychiatrie

Rinteln/Bückeburg. Als "eine Gefahr für die Allgemeinheit" ist jetzt ein Rintelner von der Staatsanwaltschaft Bückeburg eingestuft worden, nachdem er im Mai 2009 seiner Freundin ein Kissen so lange aufs Gesicht gedrückt hatte, bis sie bewusstlos geworden war.

Rinteln/Bückeburg. Als "eine Gefahr für die Allgemeinheit" ist jetzt ein Rintelner von der Staatsanwaltschaft Bückeburg eingestuft worden, nachdem er im Mai 2009 seiner Freundin ein Kissen so lange aufs Gesicht gedrückt hatte, bis sie bewusstlos geworden war.

In einem Sicherungsverfahren vor dem Bückeburger Landgericht geht es jetzt um die Unterbringung des 31-Jährigen in einem psychiatrischen Krankenhaus. Ein Psychiater geht bisher von verminderter Schuldfähigkeit aus.

Mehr dazu lesen Sie morgen in der SZ/LZ.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare