weather-image
15°
SPD-Kandidat für die Samtgemeindebürgermeisterwahl 2011 wird heute Abend in Helpsen gekürt / Nur noch ein Bewerber

Freie Bahn für Köritz – Ilsemann zieht zurück

Samtgemeinde Nienstädt (gus). Die Kür des SPD-Kandidaten für die Samtgemeindebürgermeisterwahl im kommenden Jahr wird zur reinen Formsache: Eckhard Ilsemann hat seine Kandidatur gestern zurückgezogen. Damit bewirbt sich nur noch Ditmar Köritz für das SPD-Ticket.

Ilsemann befürchtet in einer schriftlichen Stellungnahme, mit seiner Kandidatur ein falsches Signal gegeben zu haben. Ilsemann bewarb sich demnach im parteiinternen Nominierungsverfahren um die Aufstellung als Kandidat für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters, um die Zukunft der Samtgemeinde aktiv mitzugestalten. „Dabei habe ich mich auf Berufserfahrung und Erfahrung in politischer sowie Führungs- und Finanz-Verantwortung verlassen“, schreibt der Nienstädter.

Er sei auch weiterhin der Ansicht, dass er über die erforderlichen Qualifikationen für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters verfüge. Doch akzeptiert Ilsemann mittlerweile, „dass meine Botschaft bei einigen SPD-Mitgliedern so nicht wahrgenommen wird. Mit dieser korrigierten Einschätzung ziehe ich meine Bewerbung für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters zurück.“

Er wolle damit auch ermöglichen, dass die SPD umso geschlossener für „den Bewerber Dietmar Köritz“ eintritt. Gegenüber dieser Zeitung präzisierte Ilsemann, dass Köritz’ Präsentationen vor den Ortsverbänden mehrheitlich besser aufgenommen wurden als die seinen. Da habe es wenig Sinn gemacht, an der Kandidatur festzuhalten.

Er bleibe ungeachtet dessen in gewohntem Umfang politisch aktiv. Ein Zerwürfnis innerhalb der SPD der Samtgemeinde sei nicht zu befürchten. Ilsemann geht von einem geschlossenen Votum für Köritz aus. Wenn er selbst der heutigen Kandidatenkür fernbleibe, so liege dies an einer Verpflichtung, die aus seinem Posten als Kreistagsmitglied resultiert. Der Sieg Jörg Farrs bei der Landratswahl werde gefeiert. Ilsemann wolle aber versuchen, auch die SPD-Veranstaltung in Helpsen zu besuchen.

Alles andere als eine überwältigende Mehrheit für Ditmar Köritz als SPD-Kandidaten fürs Samtgemeindebürgermeisteramt bei der um 19 Uhr im Schulzentrum Helpsen beginnenden Versammlung wäre eine faustdicke Überraschung.

Der derzeitige Stellvertreter des aktuellen Verwaltungschefs, Rolf Harmening, galt ohnehin als leicht favorisiert, weil ihm vermutlich die Mitglieder der Ortsvereine Hespe, Helpsen und Seggebruch, zu dem er selbst zählt, das Votum gegeben hätten. Der Ortsverein Nienstädt hätte mutmaßlich hinter Ilsemann gestanden. Mögliche Rechenspiele sind nun hinfällig.

Die Wahl zum Samtgemeindebürgermeister ist für den 11. September 2011 angesetzt. Dann sind auch Kommunalwahlen, bei denen in Nienstädt vier Gemeinderäte und der Samtgemeinderat neu besetzt werden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare