weather-image
17°
Neuer Name soll Identifizierung der Bürger mit ihrem Freibad stärken / Votum im Ortsrat einstimmig

Freibad Bakede heißt jetzt Freibad Fischertal

Bakede (st). Das Bakeder Freibad hat jetzt einen Namen. Benannt nach dem Tal im Süntel, in dem die Badeanstalt liegt, heißt es zukünftig Freibad Fischertal. Der Vorstand des Fördervereins hat sich einstimmig für die Bezeichnung entschieden.

Peter Meyer und Ralf Wagner vom Förderverein sitzen im Freibad v

„Der Name soll die Identifizierung der Bürger mit ihrem Freibad stärken“, sagt Vorstandsmitglied im Förderverein Peter Meyer. In Bakede, Hamelspringe oder Egestorf kenne jeder das Fischertal. In besagtem Bergeinschnitt im Süntel zwischen dem Mattenberg und Bakede entspringe zudem eine Quelle, die bis in die 60er-Jahre das Schwimmbad mit Wasser versorgt habe, so Meyer.

Viele Alternativvorschläge habe es laut Fördervereinsvorsitzender Anneliese Wenthe nicht gegeben. „Wir waren uns ziemlich schnell einig.“ Süntelbad und Sünteltalbad seien schon vergeben, so Wenthe – diese Namen seien ebenfalls in Erwägung gezogen worden. Am Ende war es schlicht und einfach die Gemarkungsbezeichnung des Gebietes, in dem das Freibad liegt.

Demnächst soll laut Wenthe ein Flyer erscheinen, in dem „erstmals der neue Name zu lesen ist.“ Dieser werde regional verteilt und ausgelegt. Ein Logo, geschweige denn ein Schild für den Eingang des Bades gebe es noch nicht. Darüber müsse man sich in der Zukunft auch Gedanken machen, so die Vorsitzende. Peter Meyer verrät aber schon einmal, was bei der Eröffnung am Muttertag, 10. Mai, geplant ist. „Im Beisein der Bürgermeisterin und Vertretern der örtlichen Vereine soll das Schild ,Freibad Fischertal‘ feierlich enthüllt werden.“

Die Anregung für eine Namensgebung bekam der Förderverein durch die Vorstellung eines Marketingkonzeptes von Tina Westphal. Der Ortsrat Bakede hat den Namen bereits abgesegnet. Die letzte offizielle Hürde muss der Titel am 23. April nehmen. Dann nämlich beschäftigt sich der Verwaltungsausschuss der Stadt Bad Münder mit der Sache.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare