weather-image
24°
Ina Müller gastiert am 19. Juli auf der Parkbühne

Frech wie Oskar, aber ungemein erfolgreich

Blond, frech, satirisch und in der Zwischenzeit doch schon deutlich „über 40“ - Ina Müller beherrscht scheinbar ganz exklusiv eine Rolle, die in der deutschen Musikwelt so noch nie interpretiert wurde. Ina ist oder spielt eine Frau, die nach wer weiß wie viel Beziehungen zu dem Entschluss kam, dass das Leben auch mal solo, zumindest für eine nicht näher benannte Übergangszeit, ganz nett sein kann. Ina Müller wirkt überzeugend, verpasst mit unverblümter Gelassenheit dem Jazz, Soul und Pop ihre eigene Note, die mit einer Prise Arroganz gewürzt ist.

270_008_4304062_backstage_.jpg

Dass sie jenseits der 40 ist, findet sie nach ihren eigenen Angaben gar nicht toll, sondern sieht es eher als eine Art Zustandsbeschreibung. Für ihre Late-Night-Show „Inas Nacht“ im NDR bekam sie 2008 den Deutschen Fernsehpreis. Im Februar 2009 moderierte die freche Blonde eine Galasendung zu Heinz Erhardts 100. Geburtstag in der ARD.

Nach ihrem bejubelten Konzert im letzten Jahr, schnackt und singt das quirlige Energiebündel wieder „op platt“ auf dem grünen Rasen. Freuen wir uns also auf Songs wie „Mr. Big“ - eine feine Ballade mit exquisitem Satzgesang und Gute-Laune-Nummern wie „Smalltalk“ oder „Maxi-Cosi“, „Auf halber Strecke“, „Orangenhaut“ oder „Arschgeweih“.

Beginn: 20 Uhr; Karten: NDZ 05041/78910.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare