weather-image
27°
Patrick Kurtz (8) läuft mit Real Madrid in die AWD-Arena ein

F-Junior trifft auf Rekordmeister

Lauenau (bab). Wovon andere fußballbegeisterte Jungen träumen, wird für Patrick Kurtz aus Lauenau Wirklichkeit. Morgen läuft er zusammen mit den Stars von Real Madrid in die AWD-Arena in Hannover ein. Der 96-Fan wird diesmal untreu und den Spaniern die Daumen drücken.

96-Fan Patrick Kurtz. Foto: bab

Eigentlich hat Patrick das Glück seiner Mutter zu verdanken. "Meine Mutter hat mich da beworben", gibt er zu. Jolanta Kurtz beteiligte sich bei der Auslosung von "Hit-Radio Antenne" via Internet. Dieses suchte Jungs im Alter zwischen sechs und acht Jahren, die an der Hand der großen Fußballstars vor dem Anpfiff in das Stadion einlaufen. "Von Hunderten Bewerbern entschied das Los", teilt der Radiosender mit. Und eines davon fiel auf den achtjährigen Lauenauer. "Nö", er sei nicht besonders aufgeregt, sagt er. Schließlich sei er ja schon drei Mal mit Hannover eingelaufen. "Aber nicht mit Fernsehen und so vielen Zuschauern", gibt seine Mutter zu bedenken. Trotzdem hält sich Patricks Lampenfieber in Grenzen. Für den Jungen könnte daseine gute Übung für seine spätere Berufskarriere abgeben, denn er möchte Schwimmmeister oder Fußballtrainer werden. Am Dienstag wird er seinen Vorbildern ganz nah sein dürfen. Was ihn beruhigt ist, dass er David, seinen siebenjährigen Nachbarn, mitnehmen darf. Allerdings nur bis in die AWD-Arena. Dort bekommt Patrick, der zum ersten Mal in seinem Leben ein großes Stadion besucht, eine Sonderführung. Mit einem Blick hinter die Kulissen und aufs Aufwärmtrainingfängt sein besonderer Abend an. Doch eine Stunde später muss er bereits umgezogen sein, denn der große Moment ist um 20.20 Uhr. Ein paar Spieler von Real mag er besonders: Fabio Cannavaro und Robinho. Auch Roberto Carlos, der spielt nun aber in Istanbul. "Mit Cannavaro" würde Patrick am liebsten einlaufen. Bisher weiß er noch nicht, welchen Fußballstar er auf den Rasen begleiten darf. Auf jeden Fall will er Autogramme sammeln, auf einem Real-Trikot, das seine Mutter extra für diesen Tag bestellt hat. Patrick spielt bei den F-Junioren von Victoria Lauenau Fußball. "Das Blödeste ist, dass man immer ein bisschen getreten wird, aber das Gute ist, dass die Mannschaft manchmal auch gewinnt", fasst er seine Kickererfahrungen zusammen. Sein Tipp für Hannover 96 gegen den spanischen Rekordmeister: "Ein Tor vielleicht?" Aber er traut den 96ern schon einigeszu, denn Real wird nach seiner Einschätzung auch nur zwei Tore schießen. Obwohl er Hannover-Fan ist, hofft er diesmal solidarisch, dass die spanische Mannschaft gewinnt. Schließlich läuft er ja für Real in die AWD-Arena. Während des Spiels darf Patrick von einer besonderen Position aus zuschauen, während seine Eltern in den normalen Rängen sitzen. Es freut ihn, dass dort auch seine Freunde Marcel und Kevin zuschauen. Kevin hatte sich auch beworben, aber nicht gewonnen. Nun werden sich alle Augen auf Patrick richten. "Wir sind mehr aufgeregt als er", sagt seine Mutter.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare