weather-image
20°
"Kippen-Feuer" rechtzeitig entdeckt

Feuerwehr löscht Sparkassen-Brand mit den Stiefeln

Rinteln (ur). Das ist ja gerade noch mal gut gegangen! Die Rintelner Feuerwehr musste am Sonntagabend gegen 19.20 Uhr noch zu einem Einsatz in die Sparkasse an der Klosterstraße ausrücken, wo es neben dem Drucker für die Kontoauszüge aus einem der stählernen Abfallbehälter zu kokeln begann.

Der Qualm wurde von den im Foyer befindlichen Rauchmeldern registriert und die entsprechende automatische Benachrichtigung der Feuerwehr veranlasst. In besonnener Analyse der Lage wurde den Feuerwehrleuten schnell klar, dass schweres Löschgerät hier fehl am Platze war: Unter Verzicht auf die Verlegung langer Wasserschläuche wurde das Behältnis kurzerhand nach draußen gebracht und dort "auf die trockene Tour" mit den Stiefeln gelöscht. Zwar sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen, doch wird als Brandursache die Entzündung von Papier durch eine noch glühende Kippe vermutet: "Die Videoaufzeichnung erfasst den Ablauf leider nicht genau, weil durch die vielen Stände kein vollständiges Sichtfeld bestand" , bedauert dazu Sparkassenvorstand Günther Klußmeyer. In den Stunden zuvor fand in den Räumen des Sparkassen-Foyers noch der Rintelner Gesundheitstag mit Informationen und Vorführungen statt. Wenn dabei am einen oder anderen Stand auch vor den Gefahren des Rauchens gewarnt wurde, so waren diese Appelle sicher etwas anders gemeint.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare