weather-image
17°
Das Wundergras aus Asien wird auch in Deutschland immer beliebter: auf dem Boden, an der Wand und auf Yachten

Fest wie Stahl und umweltbewusst: das Material Bambus

In Asien ist es schon lange Kult: das Wundergras Bambus. Jetzt wird es auch bei uns immer beliebter.

Elastisch und zudem extrem widerstandsfähig: Bambus ist ideal fü

Die unverwechselbare Charakteristik und die natürlich-warmen, lebendigen Farben von Bambus setzen neue Akzente im Innenausbau. Individualität und die Harmonie mit der Natur sind gefragt. Der Baustoff ist zudem extrem widerstandsfähig. Bambusfasern haben eine hohe Elastizität und beinhalten einen großen Anteil an Silizium – was dem Bambus eine unglaubliche Härte und Festigkeit verleiht. „In einem Drucktest an der Technischen Universität Eindhoven in den Niederlanden bestand Bambus gegen Ziegel und Beton. Im Reißtest zeigte Bambus die gleiche Festigkeit wie Baustahl. Diese Härte, verbunden mit Elastizität und Leichtigkeit, bei natürlicher Anmutung macht Bambus zu einem hochinteressanten Baustoff für den Innenausbau“, erläutert Götz Schmitt von Elephant Bambusprodukte.

Bambus wird im Innenausbau selbst höchsten Ansprüchen gerecht: Ob im klassischen Design, geradlinig, traditionell oder modern minimalistisch. Umweltbewusste wird zudem die Umweltfreundlichkeit des nachwachsenden Rohstoffes begeistern. Auch da stellt das Wundergras alles in den Schatten. Die Biomasse der rasant wachsenden Bambuswälder vergrößert sich jährlich um 30 Prozent, während es europäische Laubwälder nur auf 2 bis 3 Prozent bringen. Zudem produzieren Bambusplantagen auf der gleichen Fläche unter- wie überirdisch weit mehr Sauerstoff als Laub- und Nadelwälder.

Ideale Kombi: Bambus mit Granit im Bad

Die hochwertigen Bambusprodukte für den Innenausbau werden meist aus Plantagen-Hochlandbambus hergestellt und schonend mit Naturölen veredelt. Die angenehm warme Tönung wird durch Dämpfungsprozesse ohne Zusatz von Chemikalien erreicht. Hochwertiger Hochlandbambus quillt wegen der ex-trem dichten Zellstruktur des Grases zudem bei Feuchte kaum auf, noch bilden sich Spalten in trockener Luft – oft ein Problem bei Holz. Deshalb können Bambusplatten nicht nur feucht gewischt werden, sondern sind auch für alle Nassbereiche geeignet. Ob als Massivplatten, als Profile, als Paneele oder Sonderanfertigungen – Bambus ist unglaublich vielfältig einsetzbar. Bambus eignet sich auch hervorragend für Materialkombinationen, die für eine stimmige Innenarchitektur von entscheidender Bedeutung sind. Edelstahlelemente, Granit oder Glas harmonieren mit Bambus in Ästhetik und Funktionalität.

Bambus mit Granit im Bad, mit Edelstahl in der Küche, mit Glas im Wintergarten beispielsweise – sorgen für ein exklusives Wohlfühlambiente. Bambusplatten sind leicht zu verlegen und einfach zu pflegen. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen und Größen.

Die Anwendungsmöglichkeiten der zeitlos eleganten Bambus-Elemente für den Innenausbau sind zudem nahezu unbegrenzt: als Bodenbeläge, Treppen und Wand- und Deckenverkleidungen, in allen Innenräumen auch im Badbereich, in Wintergärten und auf Terrassen; für Büros und Verkaufsräume, für Yachten und Wellnessanlagen, für Bars und Hotels.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare