weather-image
21°

Fahranfänger hinterlässt ein Trümmerfeld

Unfall

Klein Berkel (ube). Er hat erst seit zweieinhalb Monaten einen Führerschein auf Probe – jetzt dürfte ihn der 18-jähriger Hamelner wieder los sein. Er soll mit einem Audi A 8 bei Rot über eine Kreuzung gefahren sein und dadurch einen Verkehrsunfall verursacht haben. Zwei Menschen (44, 45) erlitten nach Angaben der Polizei leichte Verletzungen. Eine Frau (44) musste von einem Notarzt untersucht und mit einem Rettungswagen der Feuerwehr ins Sana-Klinikum gefahren werden. Gegen den mutmaßlichen Unfallverursacher hat die Polizei ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Den Einsatzkräften bot sich am Montagabend in Höhe der Klein Berkeler Warte ein Bild der Verwüstung. Eine Fahrspur der Bundesstraße 1 war auf einer Länge von zig Metern mit Erde bedeckt. Neben der Fahrbahn lagen eine abgerissene Autotür, ein Rad und ein langer Laternenmast, der wie eine Ziehharmonika zusammengedrückt war. Ein weiterer Mast war umgeknickt, ein Schildergestell zerstört, ein Leitpfahl überfahren worden. Auf der B 1 standen zwei total beschädigte Fahrzeuge. Aufgrund der zunächst unklaren Lage und des sehr großen Trümmerfeldes hatte die Leitstelle neben einem Notarzt und einem Rettungswagen auch das Intensivmobil zum Unfallort geschickt.

Der junge Audi-Fahrer war in Richtung Aerzen unterwegs. Neben ihm auf dem Beifahrersitz saß eine 18-jährige Frau. Der Hamelner soll mit der Limousine das Rotlicht missachtet haben. Der Fahrer (45) eines Opel Astra, der vom Grasbrink in die Kreuzung eingefahren war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Sein Auto prallte gegen den Audi und brachte ihn ins Schleudern. Der Gesamtschaden wird auf knapp 30 000 Euro geschätzt. Der städtische Betriebshof rückte aus. Mit einer Kehrmaschine musste die Fahrbahn gereinigt werden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare