weather-image
30°
Exten-Rinteln zum WSL-Oberliga-Auftakt nach Großenheidorn / HSG setzt Fanbus ein

Extener Urgestein Bernd Deppeübernimmt

Handball (mic). "Wir sind mit viel Glück als Tabellendritter aufgestiegen", sagt Linksaußen Christian Winter, der als Zielsetzung den Klassenerhalt und die Integration der jungen Talente aus der A-Jugend gleichermaßen anpeilt.

HSG Vorsitzender Christian Winter (l.) und der 2. Vorsitzende Ho

Der Kader der HSG Exten-Rinteln hat sich kaum verändert und ist eingespielt. Einziger Abgang ist Spielertrainer Ralf Kurz, der zur LIT Nordhemmern in Westfalen wechselte. Dafür kehrt Keeper Benjamin Timm nach einjähriger Abwesenheit von der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf zu seinem Stammverein zurück. "Das ist ein ganz wichtiger Spieler für uns",betont Winter. Dazu erhält Jungtalent Tobias Albrecht ein Doppelspielrecht und kann im Oktober eingesetzt werden. Als Trainer wurde mit Bernd Deppe ein altes Extener Handball-Urgestein verpflichtet. Zum Saisonstart stehen die Weserstäder gleich bei der spielstarken Reserve des MTV Großenheidorn auf dem Prüfstand. "Ein echter Knüller! Ich hoffe, dass die Abwehr steht und wir den brandgefährlichen MTV-Angreifer Dirk Porwit in den Griff bekommen", warnt Winter. Der Aufsteiger reist als klarer Außenseiter an und muss auf Torwart Benjamin Timm (Urlaub) verzichten. Dafür rückt Oliver Röhmeier zwischen die HSG-Pfosten. Ansonsten sind alle Spieler fit und die Weserstädter laufen in der gewohnten Stammformation auf. Der Bus für die Fans startet um 15.30 Uhr an der Grundschule in Exten. Anwurf: Samstag, 17.30 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare