weather-image
19°
Bowling-Damen peilen die Landesliga an

Ewige Zweite der Bezirksliga haben jetzt Aufstiegchance

Luhden (aj). Nach ihrem hervorragenden Start 1997 in der Bezirksliga schafften die Damen des Schaumburger Bowling Clubs auf Anhieb den dritten Platz. Nach acht Jahren als Zweite haben Marina Kowalsky, Angelika Buggenhagen, Sandra Sprick, Dagmar Sprick, Manuela Gißmann und Michaela Thiele in diesem Jahr erstmals die Bezirksligameisterschaften für sich entschieden. Und bekommen nun in Wilhelmshaven die Chance, über die Aufstiegsrunde am 20. und 21. Mai in die Niedersächsische Landesliga einzuziehen.

Marina Kowalsky, Angelika Buggenhagen, Sandra Sprick, Dagmar Spr

"Wir wissen zwar noch nicht ganz genau, wer die anderen Bezirksligasieger sind", meint Teamkapitän Michaela Thiele. "Aber wir gehen optimistisch an die Aufstiegsrunde heran." Zu dem üblichen Training in der Hausliga und dem wöchentlichen Teamtraining wollen die Bowling-Damen trotzdem ein weiteres Wochentraining für die Aufstiegsrunde einlegen. Denn anders als beim Kegeln, haben die Kugeln- Bowler nennen sie Bälle - für den richtigen Seitendrall nicht nur Grifflöcher, sondern auch im Innern verborgene seitlich versetzte Gewichte. Zudem unterscheiden die Bowler die Bahnen nach Öligkeit und die Bälle nach Laufpotenzial. "Da gibt es eine Menge Möglichkeiten, den Ball auf eine Bahn abzustimmen, bis er im richtigen Bogen den vordersten Pin (Kegel) halb von der Seite trifft und die vordersten Pins die optimale Streuwirkung erreichen", sagt Michaela Thiele. Mehr will sie aber zu Technik und Taktik mit Blick auf die Aufstiegsrunde vorerst nicht verraten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare