weather-image
15°
VfR besiegt beim 12. Volksbank Masters den FC Stadthagen 3:2 / TuS schlägt TSV Hagenburg 4:3

Evesen und Niedernwöhren im Halbfinale

Fußball (seb). Der TuS Niedernwöhren und der VfR Evesen stehen im Halbfinale des 12. Volksbank Masters in Lüdersfeld. Der TuS besiegte den TSV Hagenburg mit 4:3. Der VfR behielt mit 3:2 die Oberhand über den FC Stadthagen.

Artistische Einlage: Der Hagenburger Stefan Groborz (M.) musste

Im ersten Spiel des Tages trafen der TuS Niedernwöhren und der TSV Hagenburg aufeinander. Bei den Gluttemperaturen begannen beide Teams sehr verhalten. Der TSV Hagenburg konnte als Erstes den Hebel umlegen und agierte etwas griffiger in der Vorwärtsbewegung, aber der finale Pass fand keinen Abnehmer. TSV-Neuzugang Maurice Lindenblatt hatte die erste Chance des Spiels, aber sein Schuss war zu harmlos. Niedernwöhren antwortete mit einer Möglichkeit von Marcel Baluschek und Hakan Yolac versiebte eine Hundertprozentige. Der TuS nun besser im Spiel. Die Führung in der 38. Minute. Roland Blaume stand nach einer Ecke völlig frei und der "Fußballgott" sorgte für die 1:0-Pausenführung für den TuS. Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Maurice Lindenblatt (46.) schloss einen zielstrebigen Angriff der Hagenburg zum 1:1-Ausgleich ab. Es entwickelte sich in Durchgang zwei ein sehenswertes Spiel mit tollen Kombinationen und vielen Toren. Maurice Lindenblatt (55.), der "Mann mit den roten Schuhen", brachte Hagenburg nach einer schönen Einzelleistung mit 2:1 in Front. Niedernwöhren steckte aber nicht auf und drehte die Partie mit einem Doppelschlag. Marcel Baluschek (65.) markierte das 2:2 und Jan Carganico schloss einen schnellen Angriff über die linke Seite mit dem 3:2 ab. Das 4:2 (75.) war ein echter Leckerbissen: Baluschek bediente Führing, der mit der Hacke auf Buchwald weiterleitete und der Youngster traf eiskalt. Hagenburg konnte in der 77. Minute durch Oliver Blume nur noch auf 3:4 verkürzen. TuS: Ehlerding, Scholz, Helmig, Hartmann, Blaume (50. Führing), Ballosch, Fischer, Carganico, Yolac (50. Buchwald), Wulf, Baluschek. TSV: Beißner, Berg, Reßmeyer, Torney, Ahrend, Blunk, Ziglod (80. S. Preißner), Schlüter, Lindenblatt, Stolte, Groborz (20. Blume). Das zweite Spiel bestritten der FC Stadthagen und der VfR Evesen. Der Titelverteidiger aus Evesen wirkte eingespielter,überzeugte im Mittelfeld mit Spielfreude und auch der Angriff war sehr durchschlagskräftig. Beim FC waren die Akteure meist zu weit weg von ihren Gegenspielern und auch das Kurzpassspiel fand nicht statt. Die überraschende Führung für die Fehrmann-Truppe nach zehn Minuten durch Neuzugang Ylli Syla. Danach klärte Ercan Adsiz auf der Linie für den geschlagenen VfR-Keeper Ralf Büscher. Danach war es aber vorbei mit der Stadthäger Herrlichkeit. Der VfR machte Druck und erspielte sich eine Vielzahl glasklarer Chancen. In der 28. Minute markierte Dimitri Bujmov den überfälligen Ausgleich. Nur sieben Minuten später gab es Foulelfmeter für Evesen. Ciro Miotti hielt den Strafstoß von Bujmov. Das Spiel auf den Kopf stellte FC-Stürmer Heiko Schade (41.) mit dem 2:1-Pausenstand nach einem schnellen Konter. In der zweiten Halbzeit fielen dann endlich die Tore für die Malisius-Truppe. Zunächst vergab Niklas Fritsche (49.) den sicheren Ausgleich. Evesen musste bis zur 62. Minute zittern, dann gelang dem eingewechselten Juri Pineker das 2:2-Unentschieden. Der VfR marschierte weiter und ließ weiter die besten Möglichkeiten aus. Wieder vergeigte Fritsche.Pineker machte es in der 73. Minute besser und brachte den Titelverteidiger mit dem 3:2 endgültig auf die Gewinnerstraße. Dimitri Berkut traf danach nur den Pfosten. Vom FC Stadthagen war nach dem Seitenwechsel nichts mehr zu sehen. Die Kreisstädter kamen kaum noch konstruktiv über die Mittellinie. FC: Miotti, Gehle, Hoppe, Topcu, Struckmeier, Ricardo Diaz-Garcia, Syla (78. Spier), Schade, Cinar (63. Kalac), Wolf, Tarak. VfR: Büscher, Denker (60. Pineker), Weihmann, Biskup, Wirtz, Fritsche, Nowak, Berkut, Rettig (46. Schmalkoch), Adsiz (65. Humann), Bujmov. Am Donnerstag steht das Halbfinale des 12. Volksbank Masters auf dem Programm. Um 18.15 Uhr trifft der SV Nienstädt auf den VfR Evesen. Im Anschluss um 20 Uhr spielt der VfL Bückeburg gegen den TuS Niedernwöhren.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare