weather-image
30°
33:29-Erfolg für Schaumburg Nord

Evers setzt auf starke "Oldies"

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord hat in der Landesliga gegen den TSV Barsinghausen II 33:29 (12:14) gewonnen.

"Wir haben uns die Punkte hart und ehrlich verdient", befand HSG-Coach Michael Evers. Grundlage für den Erfolg war zuallererst ein überragender Sebastian Wille im HSG-Tor, der vor allem in Hälfte eins eine frühe Entscheidung zu Gunsten der Gäste verhinderte. Dann waren es mit Tomasz Czerwinski, Jörg Hasselbring und Martin Hinze drei "ältere Herren" aus der Reserve, die in Hälfte zwei zur richtigen Zeit - wie etwa Hasselbring in der Abwehr - Zeichen setzten. "In gewissen Phasen waren wir einen Tick besser", sagte Evers. Eklatant schlecht traf die HSG in Hälfte eins, die Abwehr war mit Tempohandball der Gäste einige Male schlicht überfordert. 4:0 (4.) führte die HSG, lag dann 6:7 (12.) und 10:13 (25.) hinten, Wille wuchs im Tor über sich hinaus. Nach dem Seitenwechsel sah Florian Günzel die Rote Karte, fortan übernahm die "Reservistenhilfe" das Kommando, jetzt wurde es besser. Über 24:24 (45.) und 27:27 (54.) kam die HSG in den Schlussminuten zu einem letztendlich verdienten Heimsieg. HSG: Lattwesen 6, Günzel 5, Hecht 5, Winkler 4, Hinze 4, Hasselbring 4, Czerwinski 2, Jantze 2, Steinmeyer 1.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare