weather-image
19°
Projektgruppen gebildet / "Absichtserklärung unterzeichnet" / Teilnahme an Landeswettbewerb

Es wird konkret: Ideenliste für Nordstadt

Stadthagen (ssr). Es wird konkret: Die "Quartiersinitiative Nordstadt" (Quin) hat ein erstes Bündel konkreter Projektvorhaben erarbeitet. Diese Liste soll vor allem das Bürgerengagement in der nördlichen Altstadt nachhaltig in Schwung bringen. Sie wird aber Anfang Juni kurzfristig auch als Beitrag beim Landeswettbewerb für Quartiersinitiativen eingereicht werden, um einen Landeszuschusszu erzielen.

Unter Moderation des Marketing- und Kommunikationsstrategen Peter Lüschper (Recklinghausen) hat eine "Quin"-Arbeitsgruppe die Projektliste im Laufe des Mai erarbeitet. Am Dienstagabend erklärten rund 35 Bürger aus dem Quartier, darunter etliche Hauseigentümer und Geschäftsleute, bei einem Treffen im Rathaus, sich im Sinne der Liste an die Arbeit zu machen. Fast alle unterzeichneten eine "Quin-Absichtserklärung", etliche Projektgruppen wurden gebildet. Hier die wichtigsten Projektideen: "Immobilien-Pooling": Die benachbarten fünf Gebäude Echternstraße 26 bis 30 könnten eine zusammenhängende Geschäftsfläche (rund 2000 Quadratmeter) entwickeln und mit einem gemeinsamen Konzept vermarkten. Ergebnis könnte eine Einzelhandels- und Dienstleistungspassage (Richtung Viehmarkt) sein oder auch die Ansiedlung eines großenEinzelhändlers. "Kooperatives Flächenmanagement": Bereits zusammenhängend liegen die Geschäftsflächen der Gebäude Niedernstraße 40 bis 43 ("Brunnenpassage"), sind aber nicht optimal genutzt. "Quin" zielt auf ein abgestimmtes, schlüssiges Nutzungskonzept. Resultat könnten eine Außengastronomie am Brunnen und eine stark aufgewertete Passage sein. "Impulsobjekte": Stadtbildprägende Blickfänge könnten optisch aufgewertet werden - durch Aufbesserungen von Fassaden, Grünbereichen oder den Einsatz von Beleuchtung. "Synagoge": Die geplante Gestaltung der ehemaligen Synagoge zum zentralen Knotenpunkt für das Erinnerungsprojekt für die Schaumburger Nazi-Opfer soll in das "Quin"-Konzept integriert werden. "Parkplätze, Verkehrsführung": Die Verknüpfung des Parkplatzes "Hundemarkt" mit den umliegenden Straßen durch Gassen und Passagen müsste deutlich verbessert werden. "Masterplan Licht": Im Blick ist eine kleinräumige Fortsetzung des altstadtweiten Masterplans in der Nordstadt, ins Auge gefasst wurde auch eine "Möblierung", etwa durch einen Skulpturenpfad. "Zwischennutzung": Damit Leerstände nicht so abschreckend aussehen, sollten sie zwischengenutzt werden - etwa durch soziale Einrichtungen, Künstler oder Deko. "Altersgerechtes Wohnen": Ziel sind mehr altersgerechte Wohnungen im Quartier und die Ansiedlung entsprechender Dienstleistungen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare