weather-image
21°
Neuer Vorstand der Berlinschule wird aktiv: Spendenaktion soll Hilfe zur Selbsthilfe leisten

Erstes Projekt: "Starke Kinder - Starke Schule"

Bad Nenndorf (fox). "Starke Kinder - Starke Schule": Unter diesem Motto sollen die Kinder der Berlinschule Bad Nenndorf gemeinsam mit ihren Lehrern und Eltern neue Wege gehen. Der Vorstand der Bad Nenndorfer Grundschule will mit Aktionen etwas bewegen, Projekte fordern und fördern, die direkt den Schülern zu Gute kommen. Erstmals startet jetzt eine Spendenaktion der Kinder, um das nötige Geld einzuwerben.

"Einer für alle - alle für einen": Der neue Schulvorstand Torste

Kinder stark für das Leben zu machen ist das Hauptanliegen des sich erst vor zwei Wochen neu gebildeten Schulvorstandes. Dabei nimmt das Gremium die Umsetzung der sogenannten Eigenverantwortlichen Schule nicht nur wörtlich, sondern konsequent und kreativ, wie der Vorstand mitteilt. Entscheidend ist, so Schulleiter Torsten Rolke, dass alle Mitglieder des Schulvorstandes, der sich paritätisch aus Lehrer- und Elternvertretern zusammensetzt, an einem Strang ziehen. "Der Schulvorstand versteht sich als Sprach- und Hörrohr der Kinder und macht sich für ihre Interessen und Bedürfnisse stark", so Rolke. Der wichtigste Schritt sei, dass sich der Gedanke einer Schule zum Mitmachen ("Mitmach-Schule") durchsetze. Voraussetzung dafür ist, das "Wir-Gefühl" zu stärken. Aufbruchstimmung und Tatendrang seien im Schulvorstand zu spüren, berichtet Rolke. Mit einem großangelegten Spendenaufruf solle ein deutliches Signal nach außen transportiert werden. Adressaten der Aktion sind die Großeltern der Kinder. Wie der Schulleiter ausführt, zähle jeder Cent. "Es wäre toll, wenn möglichst viele sich an der Aktion beteiligen." Mit einen persönlich gestalteten Weihnachtsbrief, sollen Großeltern dabei unterstützen, drei konkreten Projekten finanziell auf die Sprünge zu helfen. "Wir verstehen Prävention als Chance und forcieren Projekte im Gesundheitsbereich und im Vermitteln von sozialen Kompetenzen." Der Schulleiter freut sich, dass die vielen Baustellen angegangen werden. Deshalb sollen die Spenden einerseits in den Projekten im Bereich Gesundheitsförderung und Vermittlung sozialer Kompetenzen Verwendung finden und andererseits soll der Etat für kreatives Arbeiten aufgestockt werden. Besonders dankbar ist der Schulleiter darüber, dass die gesamten Unkosten der Aktion durch zwei Familien, deren Kinder die Grundschule besuchen und die ortsansässige Büroorganisationsfirma Diete-Trenzinger übernommen wurden. Kommunikation ist ein weiteres Thema des Schulvorstandes. Ab Mitte Dezember werde mit dem Internetauftritt für mehr Transparenz und einen schnelleren Informationsfluss zu den Eltern gesorgt. "Ich hoffe", betont Rolke, "dass es uns durch gemeinsame Aktionen gelingt, den Schülern und Eltern die Botschaft zu vermitteln, dass das Einmischen, Mitmischen und Mitgestalten sich lohnt und gewünscht ist. Nur so wird Schule gestärkt und lebendig. Starke Kinder sind Zeugen für gelebte Praktiken an einer zukunftsfähigen Schule."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare