weather-image
12°
Turnerschaft bilanziert Jahr mit "teilweise sehr harten Kämpfen" / Die Zahl der Mitglieder ist auf 885 Köpfe gesunken

Erhebliche Umbesetzungen in der VTB-Führungsetage

Bückeburg (bus). In der Führungsetage der Vereinigten Turnerschaft Bückeburg (VTB) sind erhebliche Umbesetzungen zu verzeichnen. Während der Hauptversammlung der 1861 gegründeten Gemeinschaft in der Gaststätte "Fenkner" stellten Elke Becker (3. Vorsitzende), Erhardt Porr (2. Geschäftsführer) und Frauenwartin Brigitte Einfalt-Spieß ihre Ämter zur Verfügung. Hansjürgen Berkenbusch ließ sich, wie er es ausdrückte, "schweren Herzens noch mal ein Stückchen" überreden, für ein Dreivierteljahr in der Position des 2. Vorsitzenden zu verbleiben.

Manfred Hohmann

VTB-Vorsitzender Manfred Hohmann signalisierte, in absehbarer Zeit einen Kandidaten für die Nachfolge von Berkenbusch präsentieren zu können. Porrs Position blieb zunächst unbesetzt, soll aber demnächst von Thomas Hammacher besetzt werden. Als Nachfolger von Elke Becker wählte die Versammlung Karl-Heinz Schindler, die Aufgaben der Frauenwartin übernahm Rosemarie Schneider. In ihren Ämter verblieben Jörg Wagner (Öffentlichkeitsarbeit), Renate Hohmann (2. Beisitzerin) und Wolfgang Meier (Gerätewart) sowie Manfred Hohmann als Oberturnwart. Hohmann bezeichnete im Bericht des 1. Vorsitzenden 2005 als ein Jahr, in dem der Vorstand trotz finanzieller Probleme versucht habe, das VTB-Schiff im richtigen Fahrwasser zu halten. "Wir haben ein weiteres Jahr um die Existenz der Turnerschaft gekämpft." Wobei der Kampf "teilweise sehr hart" gewesen sei. Häufig hätten die Nerven blank gelegen. Mitunter habe er mehr Post von Rechtsanwälten und Gerichten als von Freunden und Bekannten bekommen. Hohmann: "Uns begleiten ständig dunkle Wolken." Den sportlichen Bereich ins Auge fassend, wählte der Vorsitzende die Charakterisierung "im Prinzip zufrieden stellend". Besonders erfreuliche Leistungen seien aus der Badminton- und der Volleyball-Abteilung sowie vom Leichtathletik-Nachwuchs und der Startgemeinschaft Schwimmen zu vermelden. Weniger erfreulich: Der Wechsel der Handball-Jugend zum TVE Röcke, der zugleich den Abschied vom Punkte-Spielbetrieb im Bereich Handball bedeutete. Der Vorsitzende unterstrich, dass der Wechsel "sauber zwischen beiden Vereinen abgesprochen" über die Bühne gegangen sei. "Es gab keinen Knatsch." Nicht zuletzt der Auszug der Handballspieler drückte die Zahl der VTB-Mitglieder auf aktuell 885 (2004: 1 251, 2005: 1 009). Was, wie in der Bilanz von Geschäftsführer Porr deutlich wurde, die Beitragseinnahmen des Vereins von 101 000 Euro im Vorjahr auf 92 000 Euro rutschen ließ. Da die Turnerschaft nach wie vor 29 000 Euro pro Jahr zur Bedienung mehrerer Darlehen aufbringen muss, nimmt es nicht wunder, dass die Jahresrechnung - trotz Guthabenzinsen in Höhe von 2,30 Euro - unterm Strich ein Minus von mehr als 11 000 Euro ausweist (2004: minus 3 725 Euro).

Neue Gesichter im VTB-Vorstand: Rosemarie Schneiderübernimmt das
  • Neue Gesichter im VTB-Vorstand: Rosemarie Schneiderübernimmt das Amt der Frauenwartin, Karl-Heinz Schindler wird 3. Vorsitzender. Fotos: bus
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare