weather-image
19°
Sophie und Erwin Röttger feiern Diamantene Hochzeit / Erste Annäherung scheitert

Erfolgsrezept für die Ehe: "Wir haben stets einen Ausgleich gefunden"

Bückeburg (bus). Als Erwin Röttger und Sophie Meyer vor mehr als sechs Jahrzehnten zum ersten Mal die Fühler nacheinander ausstreckten, erweckte das von der jungen Frau angefachte Nachbeben den Eindruck eines grandios gescheiterten Annäherungsversuchs. Von "Gemeinheit" war die Rede, von "unverschämt" und von "niemals wiedersehen". Das mit dem "niemals wiedersehen" hat nicht so ganz geklappt: Am 25. Mai feiert das Paar das nicht alltägliche Fest der Diamantenen Hochzeit.

Sophie und Erwin Röttger sind seit 60 Jahren verheiratet. "Wir h

Gefeiert wird mit guten Bekannten und der kompletten Familie - zwei Kinder, fünf Enkel und sechsdreiviertel Urenkel, wie die Jubilare verschmitzt anmerken. Urenkel Nummer sieben lässt noch einige Wochen auf sich warten. Das Familienleben spielt bei Röttgers eine enorm wichtige Rolle. "Auf das phantastische Verhältnis untereinander sind wir wirklich stolz", sagen die Eheleute. "Aus der Familie schöpfen wir unsere Kraft." Ein weiterer Kraftquell ist ohne Frage der gemeinsame neuapostolische Glaube. Erwin Röttger hat 36 Jahre lang die Bückeburger Gemeinde geführt. "Wir haben stets einen Ausgleich gefunden", erzählt Gattin Sophie. Sicher sei hin und wieder auch ein wenig gestritten worden, aber: "Sich wieder zu vertragen, ist doch etwas Wunderbares." Das hat bereits 1945 bestens geklappt. Der junge Charmeur war schlicht und einfach zu einer falschen Adresse gepilgert. Dass die Auserkorene ihm schließlich nicht nur verzieh, sondern den auf 100 Pfund abgemagerten früheren Offizier aufpäppelte und zum Gatten nahm, stand ziemlich schnell außer Frage. Nach einer kriegsbedingten beruflichen Holperstrecke wurde ebenso bald deutlich, dass es nicht nur im Zwischenmenschlichen voran gehen würde. Erwin Röttger, am 2. Mai 1922 im westfälischen Hagen geboren und vor Stalingrad schwer verletzt, ging in die Mineralölbranche und stieg zum Verkaufsleiter einer namhaften Firma auf. Ehefrau Sophie, die am 19. Dezember 1920 in Nammen das Licht der Welt erblickte, kümmerte sich um den Haushalt und die Erziehung der 1946 und 1947 geborenen Kinder. Heute genießt das Paar seinen wohlverdienten Ruhestand am Knatenser Birnkamp. Was aber keineswegs bedeutet, dass im eigenen Haus die Beine hochgelegt werden. Vor Sophie Röttger ist kaum ein Kreuzworträtsel sicher, und Erwin Röttger macht sich trotz seiner 84 Jahre regelmäßig aus dem Staub - per Internet. Seit zehn Jahren ist der Computer - Homebanking, Steuererklärung und Surfen inklusive - aus der Welt der "Diamantenen" nicht mehr wegzudenken. Ebenso wenig wie eine zugelaufene Katze. "Tiger" hat ein feines Näschen dafür, wo Annäherungsversuche sich Erfolg versprechend und von Nachbeben frei gestalten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare