weather-image
15°

Entscheidung zum IGS-Standort ist gefallen

Hameln (ni). Fast drei Stunden hat der Schulausschuss über Start und Standort einer noch zu gründenden Integrierten Gesamtschule in Hameln diskutiert. Die Entscheidung fiel am Ende gegen die Stimmen der Christdemokraten.

Die Mehrheitsgruppe aus SPD, FDP und Grünen sowie die Bürgerliste sprachen sich für die Sertürner-Realschule unter Einbeziehung des Hauses Mileva als IGS-Standort  und für einen Unterrichtsbeginn zum 1. August des nächsten Jahres aus. Die CDU scheiterte mit ihrer Forderung nach einer Neuordnung der Hamelner Schullandschaft unter Einbeziehung der Möglichkeiten, die sich durch die neue Oberschule ergeben. Weder die Koalitionsparter noch die Bürgerliste wollten die zwangsläufig damit verbundene Verzögerung des IGS-Startes um ein Jahr in Kauf nehmen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare