weather-image
Freie evangelische Gemeinde feiert 20-Jähriges / Dankbarkeit für das neue Kirchenzentrum / Präses als Ehrengast

"Empfinde jeden Augenblick des Lebens als Geschenk!"

Ahnsen (sig). "Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk." Mit diesem Zitat hat Eilsens Bürgermeister Bernd Schönemann bei der Jubiläumsfeier der Freien evangelischen Gemeinde Bad Eilsen (FEG) im Gemeindezentrum in Ahnsen die Stimmung getroffen. Man wollte nicht in Geschichtsdaten ertrinken, sondern sich über das Erreichte und die Begegnung mit anderen Gemeindemitgliedern freuen.

Ansgar Hörsting

Lockerheit und Ernsthaftigkeit, Dankbarkeit für jeden Augenblick, in dem man spürt, in eine Glaubensgemeinschaft eingebettet zu sein - das schweißt zusammen. Im Vorwort einer Schrift bei der Einweihung des Gemeindezentrums lautet das so: "Unsere kleine Gemeinde hat Mitglieder jeder Altersgruppe und jeden Charakters, doch eines haben wir unbedingt gemeinsam: unsere Liebe zu Jesus Christus." Schönemann lobte die zwischenkirchlichen Beziehungen zum wechselseitigen Kennenlernen und für gemeinsame Aktivitäten. Und er bedankte sich, dass sich die FEG engagiert bei Ferienaktionen für Kinder einbringt. Sogar der Präses der auf nationaler Ebene verbundenen Freien evangelischen Gemeinden, Ansgar Hörsting, nahm das Jubiläum zum Anlass, nach Ahnsen zu kommen. Er war positiv überrascht darüber, wie ein äußerlich unscheinbares Gebäude im Inneren so viel Helligkeit verbreiten kann. Hörsting wertete die Heimstatt als Ort, an dem Gott denen besonders nahe sein könne, die ihn loben und preisen. Die Bibel enthalte, so betonte er in seiner Festansprache, keine kalten Regeln, sondern gute Ordnungen. Christen hätte die Chance, danach ein sinnvolles und erfülltes Leben zu führen. Beim Auftaktgottesdienst, durch den Regina Rohlwing führte, zeigte der von Karlheinz Bruns geleitete InChristus-Chor aus Vehlen einmal mehr mitreißende und moderne Kirchenmusik. Am zweiten Tag gestalteten Mitglieder, die schon als Kinder mitwirkten, einen besinnlichen und zugleich lustigen Rückblick auf 20 Jahre. Ehrengäste waren Inge und Werner Seibel, der einst als Pastor der Muttergemeinde Bösingfeld dazu beigetragen hat, dass in Bad Eilsen nach Räumen gesucht wurde. Pastor Frank Kohlmeyer erläuterte in seinem Festvortrag am dritten Tag, wie sehr eine aktive Gemeinde das Leben der Familien, Freunde, und der Gesellschaft beeinflusse. In der Bibel stehe nicht umsonst: "Wir sind Gottes Mitarbeiter." Es gab viele Grußworte, so von Pastor Reiner Rinne von der Nachbargemeinde in Bad Eilsen und Gastgaben, etwa von der Samtgemeinde, der Gemeinde Ahnsen, der "Tochtergemeinde" in Hess. Oldendorf und der Landeskirche. Köche in Berufsausbildung unter Leitung des Küchenmeisters Christian Platz sorgten an allen Tagenfür das Wohl der Gäste.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare