weather-image
20°
Betreuung von der Schwangerschaft bis zum ersten Babyjahr / Awo, AOK und Kinderschutzbund informieren

"Emma"-Zentrum - Netzwerk für die ganze Familie

Rinteln (la). "Das ,Emma'-Zentrum gibt es seit einem halben Jahr, und es ist schon jetzt ein Begriff in der Bevölkerung", sagte Kinderkrankenschwester Birgit Radtke bei der Eröffnung des Tages der offenen Tür im Kreiskrankenhaus. Das "Emma"-Zentrum für Schwangere, Mütter und Väter hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schwangere und ihre Partner bis zur Geburt und Eltern mit Kindern bis zum ersten Lebensjahr zu begleiten, und versteht sich als Teil des Netzwerks für Familien.

Die dreijährige Finja Brockhage nutzt das Angebot der Kindertage

Kinderkrankenschwester Birgit Radtke stellte das weitere Netzwerk vor: "Durch die individuelle Hebammenberatung, die Vorbereitungskurse, ob für Frauen oder Paare, und die Elternschule, werden viele Informationen vermittelt und Fragen beantwortet." Nach der Geburt gibt es im "Emma"-Zentrum die Still- und Ernährungsberatung, den Hörtest, die Babymassage und die Rückbildungsgymnastik mit Babybetreuung. Über das Programm der Elternschule hatten die Oberärztin Irina Schmidt und die Hebammen Gabi Kowaski und Kirsten Dornbusch viel Wissenswertes und Informatives zu berichten. Die Kinderkrankenschwestern führten Babybaden vor und erklärten die Babyausstattung. Neben dem Angebot des "Emma"-Zentrums waren auch die Awo, zuständig für die Schwangerschaftskonfliktberatung, und die Kindertagesstätte des Kreiskrankenhauses vor Ort, um ihr Angebot zu präsentieren. Wilfried Schnüll von der Straßenverkehrswacht führte anschaulich vor, wie wichtig die Baby- und Kindersicherung im Auto ist. Die Krankengymnastin Dietlind Nieschke hält regelmäßig Vorträge über die sinnvolle motorische Förderung von Säuglingen und Kleinkindern. Am vergangenen Sonnabend übernahm diese Aufgabe ihre Mitarbeiterin Birgit Hansen. Eine Eltern-Kind-Beraterin der AOK gab Informationen und Hilfen über staatliche Unterstützung. Der Kinderschutzbund bietet in den Räumen des "Emma"-Zentrums PEKiP-Kurse und das DRK Erste-HilfeKurse am Kind. Zum Tag der offenen Tür kamen zahlreiche Interessierte, um sich über das Angebot zu informieren, und zeigten damit, für wie wichtig sie diese Einrichtung im Krankenhaus Rinteln halten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare