weather-image
20°
Schulausschuss berät Möglichkeiten / Kosten von 16 500 Euro

Eltern wünschen Ferienbetreuung

Bückeburg (rc). Die Stadt gibt im Programm "Kinder sind Zukunft - Kindern gehört die Zukunft" weiter Gas. Als weiterer Teil eines Gesamtkonzeptes erörterte der Schulausschuss auf seiner jüngsten Sitzung die Kinderbetreuung in den Ferien.

Bei einer Umfrage unter den Eltern hat such herausgestellt, dass fast in allen Ferien Kinderbetreuung gewünscht wird. Lediglich die zweite Woche der Weihnachtsferien und - komischerweise - die vorletzte Woche der Sommerferien sind Wochen, in denen keine oder kaum Betreuung gewünscht wird, wie Amtsleiter Siegfried Demjanenko im Ausschuss erläuterte. In allen anderen Wochen besteht - zum Teil erheblicher - Bedarf. Zählt man alle Zahlen zusammen, wünschen sich die Eltern von 73 Kindern, dass ihre Sprösslinge in den Ferien betreut werden. Sollte diesen Wünschen nachgegeben werden, müsste die Stadt zusätzliche Erzieher einstellen. Die zusätzlichen Kosten für das Personal bezifferte Demjanenko auf 16 500 Euro. "Mit unseren Bordmitteln nicht mehr zu schaffen", so sein Fazit. Eine Lösung des Problems könne er derzeit nicht anbieten. Die Politik müsse überlegen, wo die notwendigen Mittel beschafft werden könnten. Seitens des Landes seien keine Gelder zu erwarten, wohl aber Vorgaben, was an Personal und Ausstattung vorgehalten werden muss, sollte ein solches Angebot gemachr werden. Seitens der Stadt sei eine "nachhaltige Lösung" nicht zu leisten. Nachgedacht werden müsse über ein regionales Bündnis für Familien, um Bündnispartner zu finden. Denkbar seien Kooperationen oder die Übernahme von Trägerschaften. Diskutiert wurde nicht. Das Fazit der Vorsitzenden Gerda Wöbking (CDU): "Hier kommen wir momentan nicht weiter. Ich denke, dass wir irgendwann den Durchbruch schaffen."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare