weather-image
18°
Ü12-Team bei der Landesmeisterschaft in Wallhöven im Einsatz / "Qualifikation ist ein großer Erfolg für die Jungen"

Eldagsener Faustball-Nachwuchs muss Lehrgeld zahlen

Faustball (ndz). Für den Ü12- Nachwuchs der Faustballer des TSV Eldagsen stand die höchste Bewährungsprobe der Hallenrunde 2005/2006 auf dem Programm: Die D-Jugendlichen hatten ihren ersten großen Auftritt bei den Landesmeisterschaften, für die sich die Mannschaft überraschend qualifiziert hatte.

DasÜ12-Team der Faustballer des TSV Eldagsen. Foto: pr.

In Wallhöven, rund 25 Kilometer nördlich von Bremen, standen die Eldagsener als Mannschaft mit dem niedrigsten Altersdurchschnitt zunächst dem Gastgeber MTV Lübberstedt gegenüber. Leider konnte bei der 18:37-Niederlage keine große Gegenwehr geboten werden. Auch in den weiteren Begegnungen mussten die jungen Faustballer erfahren, dass die Konkurrenz bei diesen Titelkämpfen einfach zu stark war. Trotz großem Einsatz und einer kämpferischen Leistung langten die spielerischen Mittel nicht dazu, eine Begegnung zu gewinnen. Die Ergebnisse: Eldagsen - Wardenburg 15:37, Eldagsen - SV Armstorf 11:36, Eldagsen - Ahlhorner SV 18:26. "Im Großen und Ganzen ging es bei dieser Meisterschaft darum, die Atmosphäre einer solchen Veranstaltung kennenzulernen. Gegen diese weitaus erfahrerenen Gegner zu verlieren, ist keine Schande, zumal es schon ein großer Erfolg war, sich hierfür zu qualifizieren", resümierten Trainer und Betreuer um Anja Wolter, Ortrud Knobloch und Heiner Josuttis. Der Endstand der Titelkämpfe männliche Jugend 12: 1. SV Armstorf, 2. TSV Essel, 3. Wardenburger TV, 4. SV Ruschwedel, 5. SV Moslesfehn, 6. MTV Lübberstedt, 7. Ahlhorner SV, 8. TSV Eldagsen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare