weather-image
18°
Landeskirche zieht positive Bilanz

"ELAN" kommt bei Gläubigen gut an

Bückeburg (epd). Die schaumburg-lippische Landeskirche hat eine positive Zwischenbilanz ihrer neuen Zeitschrift "ELAN" gezogen. "Sie erfreut sich zunehmender Akzeptanz", sagte Pressesprecher Josef Kalkusch. Das zeigten viele positive Reaktionen. "ELAN" erscheint seit 2005 in einer Auflage von 30 000 Exemplaren fünfmal im Jahr als Beilage auch unserer Zeitung.

Auf zwölf Seiten bietet das Blatt Meldungen und Berichte aus der Landeskirche und der christlichen Welt. Das Kürzel steht für "Evangelisch-Lutherische Ansichten und Nachrichten". Es gehe darum, "den Blick für Gott und die Welt zu weiten und aktuelle Themen und Tagesfragen aus christlicher Sicht zu beleuchten", sagte Kalkusch. Die Zeitung wolle dazu beitragen, "dass das vielfältige Eigenleben der Kirchengemeinden außerhalb des eigenen Kirchturmschattens wahrgenommen wird". Zudem wolle sie mit kirchlich distanzierten Menschen ins Gespräch kommen. Noch sei die Zeitung in der Erprobungsphase. Es gebe keinerlei Signale dafür, dass sie nicht weitergeführt werde, dennoch müsse sie sich wie alle anderen Arbeitszweige der Kirche der Diskussion um die knapperen Finanzen stellen. "Wir blicken optimistisch in die Zukunft", sagte Kalkusch: "Es ist das Anliegen aller Verantwortlichen, weiter mit einem eigenen Printmedium präsent zu sein." "ELAN" ist der Nachfolger der Zeitschrift "Gruß der Kirche", die bis 2004 im 53. Jahrgang erschien und in einer Auflage von zuletzt 34 000 Exemplaren an alle Haushalte mit Kirchenmitgliedern verteilt wurde.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare