weather-image
26°
Möllenbecker belegt Platz 204 bei 1120 Teilnehmern / Im Oktober geht's nach Hawaii

Eiserner Kämpfer: Peter Strohmeier bei Ironman-Wettbewerb in Südafrika

Port Elizabeth/Möllenbeck (who). Wenn der Frühling endlich ins Wesertal einzieht, ist der Sommer in Südafrika so gut wie vorüber. Der gebürtige Möllenbecker Peter Strohmeier hat sich zu ebendieser Zeit für einen Urlaub in Südafrika entschieden und gleichzeitig einen Traum verwirklicht: Der passionierte Sportler wollte beim "Südafrika-Ironman-Wettkampf" in Port Elizabeth dabei sein.

Platz 204 bei 1120 Teilnehmern: Peter Strohmeier beim Zieleinlau

Er berichtet nach seiner Rückkehr nach Deutschland: "Bereits das Schwimmen im Indischen Ozean war wegen des starken Wellengangs eine echte Herausforderung, und nach 3,8 Kilometern im Wasser hatte auch keiner von uns eine Dusche nötig, weil gleich ein heftiger Wolkenbruch niederging." Soähnlich sei es danach weitergegangen, fährt Strohmeier fort: Nach dem Wechsel auf die 180 Kilometer lange Fahrradstrecke blies den Teilnehmern während der Bergauffahrt der Gegenwind tüchtig ins Gesicht. Der Möllenbecker hatte dazu noch einen defekten Reifen zu flicken, was ihn zwölf wertvolleMinuten kostete. Trotzdem schaffte er den Anschluss an den Marathonlauf noch gut gemäß seiner eigenen Planung in 3:52 Stunden für 42,195 Kilometer. Unter dem Strich brachte Peter Strohmeier ein Ergebnis von 11:34 Stunden mit nach Hause und den 204. Platz bei 1120 Teilnehmern. Darüber sei er "selber überrascht gewesen", gestand er ein und nahm die Glückwünsche seiner Sportsfreunde vom SC Schwalbe Möllenbeck gerne entgegen. Jetzt hat der Möllenbecker noch ein weiteres großes Ziel vor Augen. Für Triathleten sei die Teilnahme am "Hawaii Ironman" der absolute Höhepunkt der Sportler-Karriere, erklärt er. Am 21. Oktober startet er nach Hawaii, denn er hat die Zusage für seine Anmeldung bereits in der Tasche und inzwischen sein Trainingsprogramm auf das große Ziel abgestimmt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare