weather-image
20°
Feuerwehr Wendthagen-Ehlen stellt Gästen neuen Anbau vor

Einweihung lässt auf sich warten

Wendthagen (mw). Viel Schweiß und Fleiß haben die Aktiven der Feuerwehr Wendthagen-Ehlen in die Erweiterung "ihres" Gerätehauses gesteckt. Nach einem Jahr Bauzeit ist der bereits im Juli fertiggestellte Anbau jetzt mit etwas Verspätung offiziell eingeweiht worden.

Nach dem offiziellen Teil nehmen die Gäste den neuen Anbau in Au

Insgesamt 1730 Arbeitsstunden haben 34 aktive Mitglieder der Ortsfeuerwehr Wendthagen-Ehlen innerhalb eines Jahres geleistet, um die für die Finanzierung des Bauvorhabens erforderliche "Muskelhypothek" zu erbringen, berichtete Ortsbrandmeister Wilfried Langemeier bei der Einweihungsfeier. Diese fand übrigens kurioserweise nicht in dem neu gebauten, rund 70 Quadratmeter großen Unterrichts- und Versammlungsraum statt, sondern inder alten Fahrzeughalle. Aufgrund der vielen geladenen Gäste (fast 50 an der Zahl) wäre der Platz in dem Ende Juli fertiggestellten Anbau doch etwas knapp geworden, erklärte er. Außer dem eigentlichen Anbau war übrigens noch ein Gruppenraum im alten Gebäudeteil zu einem Büro und Umkleideräumen umgebaut worden. Angesichts der Bausumme von circa 100 000 Euro sei vorab vereinbart worden, dass die Stadt Stadthagen 60 000 Euroübernehmen und die Ortsfeuerwehr die Differenz durch Eigenleistung beisteuern würde, berichtete Bürgermeister Bernd Hellmann. "Die Feuerwehr hat bei uns eine wichtige Aufgabe zu erfüllen", betonte er. Da es aber "in die Millionen gehe", was die Stadt in jüngster Zeit an Geld in die Feuerwehrengesteckt habe, sei eine Beteiligung der Ortsfeuerwehr Wendthagen-Ehlen an dem Bauvorhaben unumgänglich gewesen. Mit dem nun vorgestellten Ergebnis war Hellmann durchaus zufrieden: Man könne sehen, dass die Aktiven "mit viel Liebe zum Detail" gearbeitet haben. Langemeier hatte nach eigenen Angaben bei der Stadtverwaltung seinerzeit "mehr oder weniger die Türen eingerannt", um das Projekt auf den Weg zu bringen. "Aber die waren offen", lobte er deren Unterstützung. Das Gelingen des Bauvorhabens führte Ulrike Koller, die Ortsbürgermeisterin Wendthagen-Ehlen, nicht nur auf das Engagement der aktiven Feuerwehrleute, sondern auch auf den guten Zusammenhalt innerhalb der Ortsfeuerwehr zurück. Diese werde für ihre Belange auch weiterhin "ein offenes Ohr" beim Ortsrat finden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare