weather-image
12°
Kreisstädter Gastgeber für den Tabellenzehnten TSV Pattensen / Aber weiterhin dünnes Personalangebot

Einstellung und Gefüge beim FC Stadthagen in Ordnung

Bezirksliga (jö). Das Heimdebüt des FC Stadthagen muss womöglich erneut verschoben werden. Es ist unwahrscheinlich, dass nach dem winterlichen Wetter in der Woche ausgerechnet auf dem empfindlichen Rasen im Jahnstadion gespielt werden kann.

Stadthagen hat den Tabellenzehnten TSV Pattensen auf dem Programm, gegen den der FC beim Hinspielsieg seine vielleicht beste Saisonleistung zeigte. Auch wenn die Mannschaft von Trainer Fehrmann durch das 0:4 in Harsum auf einen der gefürchteten letzten vier Plätze abrutschte, so scheint sie fußballerisch für die Rückrunde ausreichend gerüstet zu sein. Die Einstellung, das Gefüge und das Miteinander waren in Harsum durchaus in Ordnung. Stadthagen wirkte moralisch gefestigter als in de Hinrunde. Was fehlte, war ein Minimum an Glück. Das Personalangebot hält sich beim FC weiterhin in Grenzen. Am Sonntag saß zuletzt neben Co-Trainer Frank Haberland nur noch Martin Neugebauer auf der Bank. Die wenigsten Problem gibt es auf dem Torwartposten, auf dem Ronny Riewoldt letzten Sonntag den verletzten Ciro Miotti ersetzen musste.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare