weather-image
20°
Bei der "Weihnachts"-Ratssitzung werden neue Schiedsleute verpflichtet

Einigkeit und kleine Geschenke

Rehren (la). Eine lockere Stimmung und große Einigkeit hat am Montag die "Weihnachts"-Ratssitzung im Spiegelsaal der Alten Molkerei bestimmt. Dafür sorgte Bürgermeister Thomas Priemer bereits vor Beginn der Sitzung. Jedes Ratsmitglied erhielt als kleines Weihnachtsgeschenk eine Nadel mit dem Auetaler Wappen. "Ich hoffe, dass Sie alle ihre Nadel immer in der Öffentlichkeit tragen und so auch etwas Werbung für unser schönes Auetal machen", sagte Priemer.

Hans-Peter Solasse (l.) und Hermann Klingenberg sind die neuen S

Die derzeitige Planung, die Ratsarbeitüber digitale Medien abzuwickeln, also Sitzungsunterlagen über eine geschlossene Nutzergruppe im Internet abzurufen, ist noch nicht abgeschlossen. "Die SPD-Fraktion wünscht zunächst noch bis 31. März 2009 die Einladungen in Papierform zu erhalten. Von den anderen Fraktionen habe ich noch keineRückmeldung", sagte der Bürgermeister. Durch die Verwendung der digitalen Medien sollen Papier-, Kopierkosten und Porto eingespart werden. "Das geht aber nur, wenn wir alle, ohne Ausnahme, die digitalen Medien nutzen", stellte Priemer klar. Er versprach allen Fraktionen, ein Laptop und einen Beamer für die Ratsarbeit zur Verfügung zu stellen, wenn dafür auf Papiervorlagen verzichtet werden kann. "Wir wären dann die erste Gemeinde im Landkreis, die so verfährt." Die Jahresrechnung 2007 wurde von allen Fraktionen gelobt. "Wir danken der Verwaltung für die ordentliche Arbeit", sagte Heinrich Wente (WGA). "Das ist wieder ein wunderbares Prüfungsergebnis", meinte Hans-Jürgen Bethge (SPD). "Das gute Ergebnis hat schon fast Tradition. Bleibt zu hoffen, dass bald der Sachbearbeiter wechselt und ein Neuer zur Abwechslung mal etwas zu beanstanden hat", meinte Heinrich-Jürgen Ebeling (CDU) nicht wirklich ernst. Bürgermeister Thomas Priemer wurde einstimmig entlastet. Als Schiedsleute wurden Klaus Otto und Jürgen Menke nach fünfjähriger, ehrenamtlicher Tätigkeit mit einem Präsent verabschiedet. Hans-Peter Solasse und Hermann Klingenberg sind die neuen Schiedsleute im Auetal und wurden von den Ratsmitgliedern mit Beifall für ihre Bereitschaft, ehrenamtlich zu beraten und zu schlichten, begrüßt. Der Verkauf der Wasserversorgungsanlagen in den Ortschaften Antendorf, Hattendorf und Raden wurde ebenso einstimmig verabschiedet, wie die Neufassung der Wasserversorgungssatzung und dieÄnderung der Auslagensatzung für die Feuerwehrleute (wir berichteten). Ursula Sapia scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Verwaltungsausschuss aus. Rüdiger Teich wurde einstimmig zu ihrem Nachfolger gewählt und Imke McGinty zu dessen Stellvertreterin. Anfragen von Ratsmitgliedern oder Einwohnern gab es diesmal nicht, und so konnten die Ratsmitglieder schnell zum gemütlichen Teil übergehen, mit dem die "Weihnachtssitzung" endete.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare