weather-image
12°
Nienstädterin (52) stirbt auf Umgehungsstraße

Eine Ausfahrt wird zur Todeskurve

Stadthagen (jl). Die Rettungskräfte, die bei einem schweren Unfall auf der Stadthäger Umgehungsstraße in der Nacht zum Freitag im Einsatz waren, müssen extrem starke Nerven bewiesen haben. Bei dem Unfall ist nach Angaben der Polizei unter dramatischen Umständen eine 52-jährige Autofahrerin aus Nienstädt gestorben.

Für die Frau ist die Ausfahrt der Umgehung in Richtung Bad Nenndorf zur Todeskurve geworden. Warum das passiert ist, war gestern noch nicht endgültig zu klären. Fest steht bis jetzt, dass die Fahrerin in der eng geschnittenen Linkskurve zur Vornhäger Straße gegen 0.45 Uhr mit ihrem Opel Corsa rechts gegen die Leitplanken geprallt ist. Bereits bei diesem Aufprall muss die nicht angeschnallte Fahrerin auf der Beifahrerseite gegen die Frontscheibe geprallt sein. Das Auto schleifte dann weiter die Leitplanke entlang. Welche enormen Kräfte da im Spiel waren, dürfte daran deutlich werden, dass bei diesem Schleifen der Kopf der Frau die Seitenscheibe ihres Autos durchschlug. Nach Angaben von Zeugen prallte der Kleinwagen danach noch gegen ein Verkehrszeichen. Kurz vor dem Ende der Ausfahrt kreuzte der Corsa die Fahrbahn und blieb an der linken Leitplanke stehen. Die Fahrerin starb noch an der Unfallstelle an schweren Kopfverletzungen. Gestern wurde das Auto von Experten untersucht. Das Ergebnis schließt für die Polizei ein Fremdverschulden aus. Ein technischer Defekt wurde nicht festgestellt. Hinweise auf alkoholbedingte Fahrfehler liegen ebenfalls nicht vor. Die Polizei geht deshalb zurzeit vonüberhöhter Geschwindigkeit und dem Kontrollverlust über das Fahrzeug aus.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare