weather-image
Ferienkinder entdecken faszinierende Details beim Fotoprojekt des DRK-Kindergartens am Laurentiusweg

Ein neuer Blick auf die gewohnte Umgebung

Bad Münder (st). Ein leises Surren ertönt, dann Stille, dann ein Klicken – auf dem kleinen Schirm auf der Rückseite von Noemis (8) Digitalkamera erscheint ein Bild. Es zeigt grüne Blätter – in Nahaufnahme und dadurch so abstrakt, dass sie kaum zu erkennen sind. Genaus so soll es sein. Die Teilnehmer des Foto-Projekts der DRK-Kita Laurentiusweg im Rahmen der verlässlichen Ferienbetreuung wollen Bilderrätsel kreieren – Foto-Bilderrätsel.

Noemi (l.) und Maybrit (beide 8) Fotografieren Unkraut.   Der ze

Die sechsjährige Sina erklärt, wie das funktionieren soll. „Wir machen ganz viele Makroaufnahmen, von ganz, ganz dicht.“ Diese oft übersehenen Details alltäglicher Objekte sind häufig gar nicht so leicht zu interpretieren. „Wer sich das anguckt, der muss raten, was da zu sehen ist“, sagt Sina und fügt hinzu: „Dann gibt es noch ein Bild von weiter weg – als Auflösung.“

Und so machen sich die Teilnehmer weiter auf die Jagd nach möglichst interessanten Motiven. Gemeinsam mit den Kurs-Leiterinnen Silke Schultz-Joppich und Daniela Weibler streifen die kleinen Bilder-Jäger sowohl durch den Wald als auch durch die mündersche Innenstadt, um ihre Bilder zu schießen. Doch mit dem Knipsen ist es noch nicht getan. Nach erfolgreicher Foto-Safari, geht es zur Nachbearbeitung an den Computer.

Die Kinder haben die Möglichkeit, dafür die Rechner der Grundschule zu nutzen. Zwar stehen auch in ihrem Ferienhauptquartier, dem Jugendzentrum „Point“, mehrere Computer, aber die sind nicht ausgerüstet für eine vernünftige Bildbearbeitung. Ganz anders die Maschinen in der Grundschule. Hier lassen sich die Bilder wunderbar aufhellen, nachschärfen und zuschneiden.

270_008_4384158_lkbm_101_2010_foto_4.jpg
270_008_4384157_lkbm_101_2010_foto_3.jpg

„Am Ende der Woche nehmen alle Teilnehmer dann wieder ihre persönliche Fotomappe mit nach Hause“, sagt Schultz-Joppich. „Damit können die Kleinen dann wunderbar zu Hause angeben, was für tolle Fotos sie geschossen haben“, schmunzelt sie. Außerdem können sie ihre Eltern und Geschwister raten lassen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare