weather-image
17°
Ohne vielfältige Unterstützung läuft kein Verein / Schützen laden zur Dankeschön-Feier

Ein Loblied auf alle ehrenamtlichen Helfer

Bad Eilsen (sig). "Der Vorstand möchte sich bei seinen aktiven Mitgliedern, den Aufsichtspersonen sowie den Helfern bei den Arbeitseinsätzen rund ums Schützenhaus und im Gebäude herzlich bedanken." Mit diesen Worten leitete der Eilser Schützenchef Frank Wingenfeld das erste Dankeschön-Treffen ein, das gute Chancen hat, zu einer bleibenden Einrichtung zu werden.

Frank Wingenfeld dankte allen Ehrenamtlichen. Foto: sig

Kein Vorstand allein kann einen Verein am Leben erhalten, wenn ihm die ehrenamtliche Unterstützung aus den Reihen der Mitglieder fehlt. Je größer dieser Kreis ist, umso besser ist es um die Gemeinschaft bestellt. Die Verantwortlichen des Bad Eilser Schützenvereins wissen diese Unterstützung zu schätzen. Sie ist die Basis ihres sehr regen Vereinslebens, was die zahlreichen Veranstaltungen im zu Ende gehenden Jahr beweisen. Auch im Winterhalbjahr kommen das sportliche und das gesellschaftliche Leben bei den Grünröcken nicht zum Erliegen. Am Dienstag, 9. Dezember, steht das Weihnachts- Pokalschießen des Nachwuchses an. Vier Tage später folgen alle anderen Altersgruppen. An diesem Abend gibt es die Siegerehrung und ein gemeinsames Grünkohlessen. Die Rundenwettkämpfe werden auch im Dezember und Januar fortgesetzt. Die Eilser Luftgewehrschützen nehmen daran in der Freihanddisziplin teil. Im Januar ist ein Jökelpokalschießen geplant, bei dem die Teilnehmer Schinken, Kotelettstränge, Nacken, Lachsbraten, Bauchfleisch und andere Spezialitäten gewinnen können. Zuvor gab es aber bereits am vergangenen Wochenende einen Außeneinsatz: Am Sonnabend wirkten die Schützen beim Weihnachtsmarkt an der Christuskirche mit. Sie kümmerten sich um einen Getränkestand, an dem unter anderem Glühwein ausgeschenkt wurde.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare