weather-image
22°
Österreich begeht den 200. Todestag des Komponisten – mit viel Musik

Ein Land erinnert an Joseph Haydn

Im Souvenirshop des Wiener Hauses schauen nur ein paar Haydn-Köpfe über Dutzende Mozart-Büsten hervor. Doch möglicherweise wird demnächst häufiger danach gegriffen. Denn die Musikwelt feiert den 200. Todestag des Komponisten Haydn. In Wien, im österreichischen Burgenland und in der ungarischen Region um Sopron und Fertöd, überall wo er gelebt hat, steht Joseph Haydn im Rampenlicht. Aber anders als Mozart. Haydn war kein Popstar, kein bunter Vogel. Es gibt zwar das große Werk, aber keine kleinen „Geschichteln“. Außerdem starb er erst mit 77 Jahren – was weniger Raum für Legenden lässt.

Haydn-Denkmal in Wien. Foto: srt

Autor:

Marlis Heinz

Das Haydn-Haus steht draußen im 6. Bezirk. Dorthin zu marschieren, ist nur was für echte Fans. Die allerdings kommen am einzigen Haydn-Denkmal der Stadt vorbei. Im Sterbehaus des Künstlers wurden Innenhof und Dauerausstellung umgestaltet, historisch genauer, museal moderner, nicht als Gedenk-, sondern als Nachdenkstätte, mit Auskünften über Wien am Ende des 18. Jahrhunderts. Wer nach Wiens Haydn-Bild sucht, findet nicht nur in der Wohnung des Komponisten Mosaiksteinchen. Im Haus der Musik gehört Haydn ein Raum. In der Sammlung der Hofburg sind Musikinstrumente aus seiner Zeit ausgestellt. Natürlich muss man auch den Stephansdom gesehen haben, in dem der kleine Joseph bis zum Stimmbruch Chorknabe war.

Spuren in den Schlössern hinterlassen

Jede Menge Spuren hat er dort hinterlassen, wo er den größten Teil seiner Karriere verbracht hat – in den Schlössern der Fürsten Esterházy. Wann immer die Herrschaften zwischen Eisenstadt und Eszterháza (heute Fertöd) gependelt sind, ihr Hofmusikus begleitete sie. Die großen Feste fanden im Schloss Eszterháza statt. Hier werden im Sommer die Haydn-Konzerte veranstaltet. Auch am Eisenstädter Esterházy-Schloss wird es Haydn-Festspiele geben.

Weitere Informationen über die Haydn-Festspiele Eisenstadt auf Schloss Esterházy gibt es unter Tel: 0 26 82/618 66 oder im Internet unter www.haydnfestival.at. Auch www.haydn 2009.at bietet umfangreiche Jubiläumsprogramme.

Das Haydn-Denkmal in Wien. Ein absolutes Muss für Fans ist jedoch ein Besuch im Eisenstädter Wohnhaus Haydns, wo das Genie die Welt

beschenkte.

Foto: srt

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare