weather-image
Bürgerverein baut in Eigenregie imposantes Begrüßungsschild / Große Fundamente und eine stattliche Gebühr

Ein herzlicher Willkommensgruß am Ortseingang

Bakede (oe). Dass den Bakedern Besucher stets herzlich willkommen sind, ist nicht neu – seit kurzem werden sie aber besonders herzlich begrüßt. Der Bürgerverein hat am Ortseingang – aus Richtung Hamelspringe kommend – ein unübersehbares Schild mit dem Ortswappen aufgestellt. Gleich darunter ist noch viel Platz, um auf die großen und kleinen Veranstaltungen im Dorf hinzuweisen.

Alles ist genau ausgemessen und passt. Mit wenigen Handgriffen k

Die Materialkosten von rund 1000 Euro wurden auf der 975-Jahr-Feier Bakedes erwirtschaftet. Die Mitglieder des Bürgervereins, darunter viele Handwerker, wie etwa Dachdecker Helmut Sprenger, haben alles in Eigenarbeit montiert. Die Bauzeichnung stammt von Karl Lüders.

Auch das Fundament wurde selbst gemacht. Doch das fand im ersten Anlauf nicht den Segen des Bauamtes. Statt der vom Architekten veranschlagten 80 mal 40 Zentimeter für die zwei Bodenplatten bestand die Behörde auf 100 mal 50 Zentimeter. Das erforderliche Bau-Genehmigungsverfahren beim Landkreis kostete den Verein weitere 250 Euro. Viel Geld für ein ehrenamtlich Engagement – die fleißigen Helfer kommentieren die Gebühr nur mit einem vielsagenden Lächeln.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare