weather-image
15°
"Relax"-Sportstudio investiert eine Million Euro in neuen Wellnessbereich / Einweihung noch im Spätsommer

Ein 75-Quadratmeter-Pool wird der zentrale Punkt

Bückeburg. Am "Relax"-Sportstudio in der Kreuzbreite haben die Arbeiten für einen einzigartigen Saunabereich begonnen. Rund eine Million Euro werden in einen rund 700 Quadratmeter großen Erweiterungsbau und die komplette Umgestaltung des Saunabereiches im Relax Sport- und Wellness-Studio gesteckt. Nach Angaben der Inhaber, Veronika und Andreas Lankewitz, soll im Spätsommer die Eröffnung gefeiert werden.

Eine Million Euro investiert das "Relax"-Sportstudio in die Erwe

Im Sport- und Wellnessbereich vollzieht sich nach Auskunft von Andreas Laskiwitz zurzeit ein Wandel. Es kommen mehr junge Familien mit Kindern und zunehmend mehr Senioren. Deshalb sei man bemüht, das Angebot an Fitness und Wellness für die ganze Familie noch interessanter zu machen. Auch sollen Physiotherapie und Krankengymnastik mit ins Programm aufgenommen werden. Eine einzigartige und unvergleichliche Erlebniswelt in Fitness, Wellness und Medical soll mit dem Anbau komplettiert werden, dessen Mittelpunkt ein ganzjährig nutzbarer Swimmingpool sein wird. Der 75 Quadratmeter umfassende Pool wird allen Mitgliedern und Saunagästen zur Verfügung stehen. Auch eine kassenärztliche Krankengymnastik-Praxis wird ihren Platz in dem "neuen Relax" finden. Das Kursangebot wird durch eine der sanftesten und effektivsten Sportarten, die Aqua-Gymnastik, erweitert werden. Bei der Umgestaltung des Sauna- und Wellnessbereiches des Studios bleibt einzig die bisherige Erlebnisdusche unangetastet. Es entstehen eine separate Damensauna und weitere Saunen sowie zusätzliche Entspannungs- und Wohlfühlflächen, die Erholung für alle Altersgruppen möglich machen sollen. Der neue Wellnessbereich soll im Winter Wärme und Geborgenheit und einen freien Blick nach draußen bieten. Im Sommer besteht die Möglichkeit, die verglasten Seitenwände komplett zu öffnen und somit eine übergangslose Verbindung mit den großzügigen Freiflächen einzugehen. Eine überdachte Außenfläche bietet bei Schmuddelwetter Schutz. Mit Blick in die Zukunft, aber auch auf den hohen Energieverbrauch ist nach Auskunft der Bauherren geplant,überwiegend Alternativ-Energien zum Einsatz zu bringen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare