weather-image
15°
ASB-Helfer machen sich auf den Weg nach Göttingen

Ehrenamtliche betreuen Flüchtlinge aus aller Welt

Adelebsen/Bückeburg. Seit dem vergangenen Wochenende leisten freiwillige Helfer des ASB-Kreisverbandes Hannover-Land/Schaumburg Unterstützung bei der Betreuung einer Flüchtlingsunterkunft in einer ehemaligen Schule im Landkreis Göttingen.

270_008_7764920_basbf1_0209ganz_neu.jpg

Bereits am Freitagabend fuhren ehrenamtliche Kräfte des ASB-Katastrophenschutzes aus Barsinghausen zum Einsatzort, um Feldbetten, Tische, Bänke und diverses benötigtes Material zu liefern. Am Sonntag machte sich dann ein Vorauskommando um den SEG-Leiter Jörg Brockhoff aus Bückeburg auf den Weg nach Adelebsen, um sich einen Überblick über die Lage vor Ort zu verschaffen.

Da die Schule eine Außenstelle des Grenzdurchgangslagers Friedland sein wird, ist laut ASB-Organisatoren mit einer ähnlichen Zusammensetzung der unterzubringenden Flüchtlinge zu rechnen. Zurzeit sind bereits mehr als 200 Familien und Einzelpersonen aus dem Irak, aus Syrien, aus Afghanistan, aus Eritrea, aus Pakistan und aus der russischen Föderation vor Ort. Viele weitere werden in den nächsten Tagen noch erwartet.

Bis zum Wochenende werden diese hilfsbedürftigen Menschen auch von insgesamt 17 SEG-Helfern aus Bückeburg und der Region Hannover im Rahmen der ASB-Flüchtlingshilfe betreut. Von einem Sanitätsdienst bei einem Stadtfest ging es für einige Helfer nach nur wenigen Stunden Schlaf am Montagmorgen um 5.30 Uhr gleich weiter zur Unterstützung für Menschen in Not in den Landkreis Göttingen. Eine zweite Gruppe wird die Samariter dort ablösen.red

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare