weather-image
19°
Fahrrad-Geschicklichkeitsturnier des ADAC

Durch schwierigen Parcours balanciert

Rehren (la). Geschicklichkeit und die richtige Balance sind beim Fahrrad-Geschicklichkeitsturnier des ADAC gefragt. Die Kinder der 3. und 4. Klassen der Grundschule Auetal hatten sich gut vorbereitet, um sicher durch den Rundkurs zu kommen.

Fabienne Siebert balanciert sich fehlerfrei durch den Parcours.

Sie mussten Slalom durch Holzklötzchen fahren, über ein Schrägbrett balancieren und einen engen Kreis fahren. "Bei diesen Übungen werden die motorischen Fähigkeiten trainiert, die es ermöglichen, dass die Kinder zum Beispiel schnell die Situation erfassen oder den Bremsweg besser abschätzen können", so Wilfried Schnüll.Der inzwischen pensionierte Polizist organisiert seit Jahren solche Fahrradturniere. Diesmal half er seinem Kollegen Hans-Jürgen Janßen von der Dienststelle Rehren. Im ersten Teil galt es, den Geschicklichkeitsparcours fehlerfrei zu durchfahren, im zweiten Teil ging es dann, allerdings nur für die Schüler der 4. Klassen, auf die Straße, um praktische Erfahrung im Straßenverkehr zu sammeln. "Leider gibt es in diesem Alter immer noch Kinder, die zwar schon Rad fahren können, sich aber im Straßenverkehr unsicher fühlen und nur schwer zurechtkommen", weiß Janßen, der den Kindern dann mit guten Tipps und Hinweisen die "Angst" nehmen möchte. Für die Geschicklichkeit gab es für alle Kinder eine Teilnehmerurkunde, nach bestandenem Straßentest erhalten die Viertklässler den begehrten Fahrrad-Pass.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare