weather-image
Neuer Opel Vivaro in Kathrinhagen stationiert / Kosten bleiben unter dem Limit

Drittes Transportfahrzeug für den Nachwuchs

Kathrinhagen (la). Mit der Schlüsselübergabe an Ortsbrandmeister Ulrich Krummfuß und Jugendwart Steffen Held hat die Ortsfeuerwehr Kathrinhagen/Borstel/Poggenhagen ein Fahrzeug für den Transport von Kindern und Jugendlichen. Der neunsitzige Opel Vivaro ist das dritte Transportfahrzeug, das die Gemeinde Auetal innerhalb der vergangenen zwei Jahre, schwerpunktmäßig für die Jugendarbeit, angeschafft hat.

0000508313.jpg

Bürgermeister Thomas Priemer bat den Jugendwart, ein fairer Partner gegenüber allen zu sein, die in der Gemeinde Auetal Jugendarbeit leisten und das Fahrzeug anfordern. Das Fahrzeug wird bei der Ortsfeuerwehr Kathrinhagen stationiert bleiben, damit für die Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehren Kathrinhagen, Rolfshagen und Bernsen ein verkehrssicheres Fahrzeug zur Verfügung steht. Vor der Anschaffung der Fahrzeuge hatten Rat und Verwaltung mit Gemeindebrandmeister Karl-Heinz Nothold lange darüber diskutiert, ob und wie viele Transportfahrzeuge notwendig sind. "Allein schon aus Sicherheitsgründen und wegen der Unfallverhütungsvorschriften waren die drei angeschafften Autos unbedingt notwendig", so der Gemeindebrandmeister während der Fahrzeugübergabe im Feuerwehrhaus in Kathrinhagen. Wenn es nach Nothold ginge, müssten nochzwei weitere Fahrzeuge angeschafft werden, damit alle Jugendfeuerwehren des Auetals vernünftig und sicher transportiert werden können. Seine Feuertaufe wird der Opel-Vivaro schon bald haben, wenn der Kathrinhäger Jugendwart mit seiner Gruppe zur Bowlingbahn nach Lauenau fährt. Priemer ging noch einmal auf die Forderung des Gemeinderates ein, der maximal 20 000 Euro für die Anschaffung aus dem Haushalt zur Verfügung gestellt hatte. "Die Kriterien haben wir voll erfüllt, wir liegen sogar noch unter dem Limit."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare