weather-image
12°
"Bückeburg kocht über" bietet am ersten August-Wochenende alles, was Feinschmecker wünschen

Drei Tage wird nach Herzenslust geschlemmt

Bückeburg (rc). Drei Tage Schlemmen, entspannt mit Familie, Freunden und Bekannten gute Musik genießen und Gespräche führen, heißt es am ersten August-Wochenende auf dem Bückeburger Marktplatz. Dort findet die inzwischen 7. Auflage von "Bückeburg kocht über" statt. Zu dem Event erwarten die Bückeburger Wirte und Köche wieder tausende Feinschmecker. Beginn ist am Freitag, 4. August, ab 16 Uhr; Sonnabend und Sonntag kann jeweils ab 11 Uhr nach Herzenslust geschlemmt werden. Schluss ist erst, wenn der letzte Gast nach Hause geht.

"Bückeburg kocht über": Drei Tage wird der Marktplatz am ersten

Sieben Bückeburger Restaurants sind nach der Pleite des "Alten Forsthauses" in diesem Jahr noch dabei: Ambiente, Brauhaus, Große Klus, Jetenburger Hof, Park-Café, Ratskeller und Schäferhof. Den frei gewordenen achten Platz füllen die Wirte Edgar Miller und Harald Strüwe von der Hof-Apotheke, die mit ihrem Partyservice ein mediterranes Buffet anbieten werden. Die anderen sieben Restaurant greifen auf ihre seit Jahren bewährten Schwerpunkte zurück, die sie mit weiteren, neuen Höhepunkten garnieren. Das "Ambiente" setzt auf den Schwerpunkt Fisch und bietet unter anderem Filet vom Red Snapper oder einen Fischgrillteller mit verschiedenen Filets. Im "Brauhaus" gibt es wieder Labskaus, zu dem der Genießer als Dessert eine Kokoscreme mit Saskatoons bestellen kann. Die "Große Klus" setzt auf leichte Sommergerichte wie Hähnchenbrust, bunten Sommersalat oder Scampispieße. Im "Jetenburger Hof" gibt es Mirkos - was sonst - berühmtes Spanferkel vom Holzkohlengrill. Bleibt nur die Frage, wieviele er davon in diesem Jahr auf den Spieß packen muss. Im "Park-Café" kann sich der Genießer an Entenbrust oder Pfifferlingen mit Semmelknödeln erfreuen, die er mit Kaiserschmarrn abrunden kann. Der "Ratskeller" setzt wie in denVorjahren auf Wild, zum Teil eigenhändig vom Wirt höchstpersönlich erlegt und zubereitet. Der "Schäferhof" setzt ländlich-deftig auf Zungenragout oder Bratkartoffeln mit Pfifferlingen und Speck. Natürlich gibt es zur Kaffeezeiten Kaffee und Kuchen satt. Wer möchte, kann sich an der Cocktailbar mit exotischen Drinks, auch nichtalkoholischen, erfreuen. Um das Gedränge zu den Spitzenzeiten etwas zu mindern, werden das große, den Marktplatz überspannende Zelt und die Bierstände anders aufgebaut. Die Biertheken wandern unter das Zelt, dadurch wird in den Außenbereichen zusätzlicher Platz von rund acht Metern gewonnen. "Wir können damit alles viel entspannter und besser aufbauen", sagte Ambiente-Chef Gerhard Ostermeier. Auch die Bühne hat auf vielfachen Wunsch - "die Sicht wäre dort besser" - einen neuen Platz erhalten. Und zwar direkt vor dem Schlosstor. Auf dieser Bühne, aber auch im Publikum, werden während "Bückeburg kocht über" zahlreiche Bands für Unterhaltung sorgen. Freitag steht zu Beginn das "Pyrmonter Swing Quartett" auf der Bühne, um 20 Uhr folgen die "Blackbirds" aus Minden mit Oldies. Sonnabend ist ab elf Uhr Klaviermusik mit Attila Szèkalyaus Ungarn geplant, um 15.30 Uhr folgt Kaffeehausmusik mit dem Pannonia-Ensemble: ein Wiener Nachmittag mit Strauß, Liszt oder Ziehrer. Abends spielen "Paul Richtie and Friends" internationale Hits. Sonntagmorgen kommen zum Frühschoppen die "Dixieländer" aus Bad Salzuflen, nachmittags steht ab 15.30 Uhr die Tanzkombo "Fülöp" mit internationalen Schlagern auf der Bühne. In einer Tombola gibt es 500 Preise zu gewinnen: Gutscheine im Wert von zehn bis 50 Euro der beteiligten Restaurants. Unter den Gewinnern werden am Sonntagabend die vier Hauptpreise gezogen: Sieben Tage im Hotel Löw in Binz auf Rügen; eine Wochenend-Städetour mit der Deutschen Bahn; ein Wochenende im Hotel Steigenberger in Bad Pyrmont und als vierter Preis ein Wochenende in der "Lauenburger Mühle" in Lauenburg.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare