weather-image
17°
Platz zum Feiern unterm Mai- und Weihnachtsbaum / Brunnen als Extra

Dorferneuerung macht den Thie zum zentralen Schmuckstück

Deckbergen (who). Der Thie unterhalb der Deckberger Kirche hat durch die Dorferneuerung deutlich gewonnen und dürfte einen Großteil seiner ursprünglichen Bedeutung als zentraler Versammlungsplatz wiedererhalten. So die Vorstellungen der Planer, die durch den guten optischen Eindruck der fast abgeschlossenen Umgestaltungsarbeiten deutlich unterstrichen wird.

Die Beete vor den Mauern sollen im Frühjahr bepflanzt werden. Fo

Die schmalen Straßen, die auf den Thie zulaufen, haben sämtlich eine farbige Pflasterung erhalten mit einer flachen Gosse in der Mitte. Und die Vorgabe zur Erneuerung der typischen Stützmauern als Schwerpunkt der Dorferneuerung für den Ortsteil Deckbergen ist unübersehbar erfüllt worden. Vor den dekorativen Natursteinmauern unterhalb der Petrikirche steht jetzt ein größerer freier Platz zur Verfügung. "Der zum Beispiel für den Weihnachtsmarkt oder Maifeiern genutzt werden kann", erklärt die stellvertretende Ortsbürgermeisterin Gisela Stasitzek. "Dafür ist bereits eine Metallhülse als Halterung für den Weihnachts- und den Maibaum ins Pflaster eingesetzt worden." Ein ganz besonderes Extra für den Thie wird der zirka acht Meter tiefe alte Dorfbrunnen sein, der bei den Bauarbeiten freigelegt worden ist. Der Brunnen und die Mauern zur Gestaltung seines Umfeldes durch eine Bepflanzung sind ebenfalls fast fertiggestellt. Die ortsansässige Firma Söffker Bau, die auch die Stützmauern längs der Wege gebaut hat, bringt zurzeit gerade die Arbeiten um den Brunnen herum zu Ende. "Als nächstes sollen die Brunnenstraße und der Hessenweg erneuert werden", erklärt Ortsbürgermeister Eckhard Hülm, das habe die Begehung durch das Tiefbauamt und den Bauausschuss des Rates der Stadt Rinteln ergeben. "Aber zuerst soll der Hessenweg dran sein, meint Hülm.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare